Wasserpfeifen keineswegs gesünder als Zigaretten

23. Mai 2005, 13:46
18 Postings

Abgesehen vom gleichen Suchtpotenzial wird die gleiche oder gar eine größere Schadstoffmenge in den Körper aufgenommen

Berlin - Wasserpfeifen sind genauso schädlich wie Zigaretten. Darauf wies das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin hin. Auch die Suchtgefahr sei vergleichbar. "Die wenigen bisher vorliegenden wissenschaftlichen Studien deuten sogar darauf hin, dass über den Rauch von Wasserpfeifen größere Mengen an Schadstoffen wie Teer und Kohlenmonoxid aufgenommen werden, als über filterlose Zigaretten", erklärte BfR-Präsident Andreas Hensel.

Im Rauch von Wasserpfeifen seien außerdem krebsauslösende Substanzen wie Arsen, Chrom und Nickel in teilweise hohen Konzentrationen nachgewiesen worden. Nach langjährigem Wasserpfeifenkonsum wurden unter anderem eine verschlechterte Lungenfunktion und ein erhöhtes Risiko für Tumorerkrankungen beobachtet. Die vermehrten Anfragen zu diesem Thema wertete das BfR als Indiz dafür, dass auch in Deutschland immer mehr Menschen und vor allem Jugendliche Wasserpfeife rauchen. Das Institut empfiehlt deshalb, bei der Aufklärung über die Gefahren des Rauchens künftig auch Wasserpfeifen einzuschließen.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Beidhändige Schadstoffaufnahme

Share if you care.