Schüssels rechte Hand wird 50

13. Mai 2005, 12:44
12 Postings

"Willy ist Fünfzig", die ÖVP feiert in Schönbrunn ihren Klubchef, der zu den engsten Weggefährten von Wolfgang Schüssel gehört

Aktuell nimmt Wilhelm Molterer die Position des Klubchefs ein, über seine tatsächliche Macht sagt das wenig aus. Molterer gehört zu den engsten Weggefährten von Wolfgang Schüssel. Seine Loyalität und Treue hat ihm zu einem der einflussreichsten Politiker des Landes gemacht. Als Koalitionskoordinator ist er für Regierungsarbeit zuständig, als Mediensprecher für deren - in den Augen der ÖVP - ordentlichen Vermarktung.

Molterer wurde am 14. Mai 1955 um 21 Uhr in Steyr (Oberösterreich) geboren. Hätte er sich damals noch drei Stunden Zeit gelassen, wäre sein Geburtsdatum identisch mit dem Datum der Unterzeichnung des Staatsvertrages im Schloss Belvedere. Mit 14 Jahren wurde er von seinem Onkel, dem früheren ÖVP-Abgeordneten Josef Molterer, adoptiert, weil dieser einen Erben für seinen Hof suchte. Der Bauernhof im Sierning ist heute verpachtet, da Molterer mit seiner Familie - er ist Vater von zwei Söhnen - in Wien lebt. Molterers politische Karriere verlief klassisch: Studentenpolitik, Sekretär von Landwirtschaftsminister Josef Riegler, Büroleiter bei Rieglers Nachfolger, Franz Fischler, 1994 dann selber Minister. "Willis" Spezialität ist das Klären von heiklen Fragen. Im Ton stets ruhig, manche meinen beschwörend, andere einschläfernd (bei den Grünen trägt er seit den Koalitionsverhandlungen den Spitznamen "Pater Willi") musste der politische Allrounder von Beamtenbereich über Privatisierungen und ÖBB-Reform bis zu Schulfragen schon fast alles für Schüssel ins Lot bringen. In der ÖVP wird er deshalb auch als möglicher Schüssel-Nachfolger gehandelt. (tó/DER STANDARD, Printausgabe, 12.05.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.