SCM macht weniger Verluste

17. Mai 2005, 11:00
posten

Umsatz bricht um 19 Prozent ein

Das deutsch-amerikanische Technologieunternehmen SCM Microsystems hat im abgelaufenen ersten Quartal des Geschäftsjahres 2005 seine Verluste reduziert, musste allerdings auch kräftige Einbußen beim Umsatz hinnehmen. Wie der Hersteller von Smart-Card-Lesegeräten heute, Mittwoch, mitteilte, schrumpfte der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 19 Prozent auf 10,73 Mio. Dollar, lag aber am oberen Ende der Unternehmensprognosen.

Den Nettoverlust konnte SCM im Berichtszeitraum um 17,5 Prozent auf 2,92 Mio. Dollar reduzieren. Der operative Fehlbetrag belief sich auf 4,1 Mio. Dollar. Die Bruttomarge verfehlte die Erwartungen und lag bei 34 Prozent. "Wir fühlen uns von unserem Fortschritt bis zum jetzigen Zeitpunkt bestärkt", sagte CEO Robert Schneider. Unter anderem seien Vereinbarungen zur Lieferung von sicheren Zugangslösungen für digitale Pay-TV-Sendungen mit drei koreanischen Betreibern unterschrieben worden.

Für das laufende zweite Quartal rechnet SCM Microsystems mit weiterem Druck auf die Umsätze mit digitalen TV-Produkten in Europa. Das Unternehmen prognostiziert deshalb Umsätze zwischen acht und zwölf Mio. Dollar. Die Bruttomarge soll sich auf 38 bis 41 Prozent belaufen. Auch im laufenden Quartal sei wieder mit einem operativen Fehlbetrag zu rechnen, so SCM Microsystems. (pte)

Share if you care.