FAKler entschädigt, SCRler stehen Schlange

15. Mai 2005, 14:12
8 Postings

Austria-Manager Kraetschmer: "Faires Angebot" - Derby-Karten gehen flott weg

Wien - Das Fußball-T-Mobile-Bundesliga-Geisterspiel Austria - Pasching beschert den Wienern weiterhin jede Menge Ärger und Arbeit. Nun gilt es die Abo-Besitzer und jene, die bereits ein Pasching-Ticket gekauft hatten, zu entschädigen.

Für Austria-Abonnenten wird vom Klub folgende Lösung angeboten: das Saison-Abo 2005/06 wird bei Verlängerung um den entsprechenden Betrag (ein Achtzehntel des Kaufpreises) ermäßigt. Der Zeitraum für diese Verlängerung ist 23. Mai bis 17. Juni. Wer sein Abo nicht verlängert, bekommt den entsprechenden Betrag auf sein Konto überwiesen. Dafür werden ab Donnerstag Formulare im Get-Violett-Fanshop (Praterstrasse 59, 1020 Wien) und in der Geschäftsstelle (Fischhofgasse 14, 1100 Wien) aufliegen, weitere Infos gibt es auch telefonisch in der Geschäftsstelle unter 01/688 01 50 zu erfragen.

Wer bereits eine Tageskarte oder ein "Dreier-Abo" gekauft hatte, erhält eine gleichwertige Karte für das Sturm- oder Admira-Heimspiel (21. Mai bzw. 29. Mai) oder einen Gutschein für eine gleichwertige Karte für die Saison 2005/2006 (exklusive Wiener Derby gegen Rapid).

"Natürlich tut es uns besonders leid, dass auch unsere treuesten Kunden auf Grund der Bundesliga-Vorgaben dieses Match nicht besuchen können. Dennoch glauben wir, mit dieser Lösung im Rahmen der Möglichkeiten ein faires Angebot erstellt zu haben", erklärte Manager Markus Kraetschmer.

Derby-Karten begehrt

Am Mittwoch begann beim SK Rapid der Vorverkauf für das 272. Derby gegen den Erzrivalen FK Austria Magna (Spieltermin ist Donnerstag, 26. Mai/18:30 Uhr im Happel-Stadion). Und was sich im Hanappi-Stadion seit der Öffnung der Vorverkaufskassen abspielt, beschreibt Klubservice-Leiter Andy Marek so: "In 14 Jahren Rapid habe ich noch nie so einen Hype um ein Match erlebt. Was derzeit bei uns abgeht, ist schlichtweg unglaublich!"

Bereits um 7:15 Uhr kamen die ersten Anhänger, die sich die besten Tickets für diesen ewig jungen Schlager sichern wollten. Als um 9:00 Uhr die insgesamt sieben Kassen (sechs davon in eigens angelieferten Baucontainern) vor der Südtribüne öffneten, waren dann bereits hunderte Fans in der Warteschlange.

So und durch die Vorbestellungen der SCR-Mitglieder und Jahreskartenbesitzer sind bereits mehr als 10.000 Tickets verkauft. Dank einer Kooperation mit Ö-Ticket (Tel. 01-96096 oder www.oeticket.com stehen österreichweit mehr als 500 Vorverkaufsstellen zur Verfügung.(APA)

Share if you care.