Der Nebel lichtet sich - technische Details der Xbox 360 aufgetaucht

13. Mai 2005, 10:55
29 Postings

PowerPC-CPU mit drei 3,2-GHz-Kernen - ATI 500-MHz-Grafikchip - WLAN und vieles mehr

Ende dieser Woche wird Microsoft in einem Werbespecial auf dem Musiksender MTV Details zur kommenden Spielekonsole Xbox 360 verraten - schon jetzt tauchen immer neue Gerüchte und Bilder im Internet auf, der WebStandard berichtete.

Technische Details

Nun sind auch erste Angaben zum Innenleben der Konsole nach Außen gesickert. Die technischen Spezifikationen, die nun im Netz veröffentlicht wurden, sind natürlich noch nicht offiziell bestätigt worden, klingen aber ziemlich plausibel. Die Xbox 360 - die derzeit noch unter dem Codenamen "Xenon" von Microsoft angekündigt wird, soll über eine PowerPC-basierte CPU mit drei symmetrischen Kernen mit je 3,2 GHz verfügen. Jeder der drei Kerne wiederum soll zwei Threads in Hardware ausführen können und eine VMX/AltiVec-Einheit besitzen. Die PowerPC-Prozessoren werden von IBM entwickelt und bieten 1 MB Level-2-Cache. Microsofts Xbox 360 soll als erste Spielekonsole mit 512 MB GDDR3-RAM (700 MHz) ausgestattet sein.

Grafik

Ein wesentlicher Punkt der nächsten Konsolen-Generation ist naturgemäß die Grafik. Die Leistungsdaten verpsrechen hier einen 500-MHz-Grafikchip von ATI der 10 MB Embedded-DRAM ausgestattet sein soll. Erste Gerüchte sprechen zudem von Fließkomma-Shader-Pipelines und einer vereinheitlichten Shader-Architektur. Die Spiele sollen so nicht nur High-End-Grafik bieten, sondern auch im 16:9-Format und mit High Definition-Auflösungen ablaufen.

Weder HD-DVD noch BlueRay

Interessant ist ein Gerücht wonach die Xbox 360 weder über HD-DVD noch BluRay ünterstützen soll, sondern mit einem gewöhnlichen DVD-ROM-Laufwerk ausgestattet sein soll. Aus wirtschaftlicher Sicht eine nachvollziehbare Entscheidung - immerhin können so Kosten gesenkt werden. Auch High Definition soll ohne HD-DVD möglich sein, dafür hat Microsoft hierzu WMV9-HD für hochauflösende Videos auf herkömmlichen DVDs im Portfolio. Es bleibt abzuwarten, ob eine Einigung zwischen den Vertretern von HD-DVD und BlueRay in Bälde ansteht, denn die bisherigen Streitereien und damit eine gewisse Unsicherheit auf welche Format Unternehmen setzen sollen und werden, war sicherlich nicht förderlich.

Mehrkanal-Raumklang

Die Xbox 360 soll neben herkömmlichen CDs und DVD auch MP3-, WMA- und JPEG-CDs abspielen können. Nach den ersten Meldung soll Mehrkanal-Raumklang (48 KHz, 16 Bit) mit über 256 gleichzeitig nutzbaren Audiokanälen möglich sein. Weitere Peripherie-Geräte können über drei USB-2.0-Anschlüsse angeschlossen werden. Auch WLAN-Unterstützung soll vorbereitet sein. Die integrierte Festplatte der derzeitigen Xbox soll es nicht mehr geben, dafür analog zum Konkurrenten Sony ein optionales, an die Konsole steckbares Festplatten-Modul mit 20 GB Speicherplatz.(grex)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.