Dario Fos Nobelpreis-Geld entwendet: Statt Spenden kaufte Mitarbeiter Luxusautos

12. Mai 2005, 21:52
1 Posting

Der italienische Preisträger wollte 800.000 Euro für Wohltätigkeits-Organisation spenden - sein Mitarbeiter hatte anderes vor

Rom - 800.000 Euro, die der italienische Literatur-Nobelpreisträger Dario Fo einer Wohltätigkeitsorganisation gespendet hatte, sind von einem Ex-Mitarbeiter des Dramaturgen entwendet worden.

Das Geld das der Mailänder 1997 gewonnen hatte, wurden vom Mitarbeiter, Luciano Silva, der die Wohltätigkeitsorganisation leitete, ohne die Genehmigung Fos in Wohnungen, Aktien und in Phantomgesellschaften investiert und für Luxusautos ausgegeben, berichteten italienische Medien.

Die 1996 gegründete Wohltätigkeitsorganisation war zur Finanzierung von Initiativen für Behinderte gegründet worden. Dafür hatte Fo auch Geld gespendet, das mit dem Verkauf von Zeichnungen des Dramaturgen gesammelt worden war.

"Das Geld ist verschwunden", sagte Fo, der seinen Mitarbeiter in Mailand angezeigt hat. Die Mittel hätten zum Kauf von Fahrzeugen für Behinderte dienen sollen. "Wir haben uns auf Silva verlassen und haben dabei einen großen Fehler gemacht. Jetzt wollen wir eine neue Organisation gründen, um unsere Wohltätigkeitsprojekte weiter zu führen", meinte Fo. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Italiens Theaterlegende Dario Fo ist wütend über Mitarbeiter

Share if you care.