Bluetooth-Viren können Autos nicht infizieren

4. Juli 2005, 15:42
3 Postings

Boardcomputer konnten im Test nicht geknackt werden

Entgegen kursierenden Gerüchten können Bluetooth-Viren keine Autos infizieren. Der finnische Sicherheitsexperte F-Secure hat im Rahmen eines Tests bewiesen, dass Handy-Viren über Bluetooth die Bordcomputer der Automarke Lexus definitiv nicht heimsuchen können.

Kein Zugriff

Um dem Mythos endgültig auf den Grund zu gehen, versuchte der Security-Spezialist in einem 42 Meter unter der Erde liegendem Raum, den Bordcomputer eines Toyota Pius mit dem Smartphone-Wurm "Cabir" zu infizieren. Obwohl die Experten von F-Secure alle bekannten Bluetooth-Hacking-Methoden anwendeten, gelang ihnen kein Zugriff auf das System.

Die Bordcomputer des Toyota Pius und der Schwestermarke Lexus sind laut F-Secure baugleich. Die im Februar aufkommenden Gerüchte, dass Cabir eine potenzielle Gefahr für die Systeme des Lexus sei, konnten damit ein für allemal in das Reich der Sagen und Märchen verwiesen werden. Laut F-Secure gilt wie berichtet für "Auto-Viren" Ähnliches wie für Handy-Viren, sie sind ein überzogener Medienhype (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der finnische Sicherheitsexperte F-Secure hat im Rahmen eines Tests bewiesen, dass Handy-Viren über Bluetooth die Bordcomputer der Automarke Lexus nicht heimsuchen können.

Share if you care.