Olympus streicht ein Drittel aller Arbeitsplätze weltweit

20. Mai 2005, 16:44
1 Posting

Insegesammt 4.000 Arbeitnehmer betroffen - Grund sei hoher Wettbewerbsdruck

Tokio - Das japanische Unternehmen Olympus, der drittgrößte Hersteller von Digitalkameras weltweit, will einem Zeitungsbericht zufolge 4.000 Stellen und damit fast ein Drittel seiner Arbeitsplätze weltweit streichen. Der Arbeitsplatzabbau betreffe vor allem China, berichtete die Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" am Mittwoch.

Japanischen Angestellten sollten zudem Vorruhestandsregelungen angeboten werden. Auf diese Weise solle die Zahl der Olympus-Mitarbeiter weltweit bis Ende September um 4.000 auf 10.000 gesenkt werden. Grund für die geplanten Stellenstreichungen sei der hohe Wettbewerbsdruck.

Zusätzlich geplant sei die Schließung von zwei Werken in Japan bis kommenden März. Durch die Umstrukturierungen wolle Olympus, das nach Canon und Sony an dritter Stelle auf dem Weltmarkt für Digitalkameras steht, im laufenden Haushaltsjahr umgerechnet 96 Millionen Euro einsparen. (APA)

Share if you care.