Chelseas Sieg zum Ligarekord

15. Mai 2005, 19:40
24 Postings

Mit der 1:3-Heim-Niederlage gegen die Blues verpasst ManU die direkte Qualifikation für die Champions League - Chelsea will Gilardino - Kantersieg Arsenals gegen Everton

London - Der frisch gebackene englische Fußball-Meister Chelsea hat sich am Dienstag beim Spitzenspiel auswärts gegen Manchester United (3:1) keine Blöße gegeben und noch dazu zwei Rekorde gebrochen. Die "Blues" halten ein Spiel vor Meisterschaftsende bei 29 Liga-Siegen und 94 Punkten - in beiden Fälle wurden die bisherigen ManU-Rekordmarken (28 Liga-Siege in der Saison 1999/00 und 92 Punkte 1993/94) aus den Gesichtsbüchern gelöscht.

Nach dem Triumph in Old Trafford greift Chelsea beim Saisonfinale am Sonntag in Newcastle nach einem weiteren Rekord. Derzeit hat die Mourinho-Truppe in der laufenden Premier League-Saison erst 14 Gegentreffer kassiert, der aktuelle Oberhaus-Rekord wird von Liverpool (16 Gegentore 1978/79) gehalten.

ManU verspielte direkte CL-Quali

ManU hat mit der Heimpleite Platz zwei und damit die direkte Qualifikation für die Champions-League-Gruppenphase verspielt, Rooney und Co. müssen in der dritten Runde der Quali ran und sind damit ein möglicher Gegner des österreichischen Meisters. Die Londoner Klubs Chelsea und Arsenal sicherten sich hingegen den direkten Einstieg. Dabei gingen die Hausherren vor 67.800 Fans bereits in der achten Minute durch Van Nistelrooy in Führung, Chelsea antwortete jedoch mit Toren durch Tiago (17.), Gudjohnsen (61.) und Joe Cole (82.) eindrucksvoll.

"Wir wollten diese Rekorde und so haben wir auch gespielt", erklärte Gudjohnsen, der zum "man of the match" gewählt wurde. "Es war eine unglaubliche Leistung, die wir unserem Kapitän John Terry widmen. Er ist ein echter Chelsea-Boy", freute sich Trainer Mourinho. Terry, der auch das Manchester-Spiel auslassen musste, unterzog sich am Mittwoch einer Zehenoperation.

Auf der Jagd nach Gilardino

Mit Prognosen für die kommende englische Meisterschaft ist Mourinho vorsichtig, der Portugiese hat einmal mehr Arsenal und ManU, aber auch Liverpool dick auf der Rechnung. "Aber im Laufe meines Fünf-Jahres-Vertrages wollen wir die Meisterschaft noch ein oder zwei Mal holen. Dann kann man sagen, dass Chelsea ein großes Team ist."

Vielleicht ist dann ja auch der Parma-Stürmer Gilardino dabei: Chelsea-Boss Roman Abramowitsch soll laut einem Bericht der Turiner Tageszeitung "La Stampa" für den 22-Jährigen 40 Millionen Euro bieten. "Gilardino ist mindestens 50 Millionen Euro wert", hatte Parma-Geschäftsführer Luca Baraldi Anfang der Woche betont.

Gilardino, der laut Gerüchten bereits bei Milan einen Vorvertrag unterzeichnet haben soll, führt derzeit mit 22 Treffern ex aequo mit Cristiano Lucarelli von Livorno die Serie-A-Torschützenliste an und ist fixer Bestandteil des Nationalteamkaders von Marcello Lippi. "Ich weiß nicht, zu welchem Preis man mich verkaufen wird. Wenn dieses Geld dazu dient, Parmas finanzielle Schieflage zu bessern, bin ich sehr froh", meinte Gilardino.(APA/Reuters)

Ergebnis der Premier League:

Dienstag:

  • Manchester United - Chelsea 1:3

    Mittwoch:

  • Arsenal - Everton 7:0
    Nachtragspiel

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Chelseas Cole feiert sein Tor gegen ManU.

    Share if you care.