Streit um Posten: Albrecht will jetzt doch

10. Mai 2005, 20:25
posten

Der ursprüngliche vorgesehene Intendant hat nun Ansprüche auf Amt angemeldet und Anwälte eingeschaltet

München - Um die Besetzung der Münchner Opernintendanten-Stelle ist heftiger Streit entstanden. Nach der Bekanntgabe der geplanten Berufung von Klaus Bachler aus Wien hat der ursprünglich vorgesehene Christoph Albrecht Ansprüche auf das Amt angemeldet.

Mutmaßungen, Albrecht wolle höhere Abfindung erhalten

Seine Berliner Anwälte teilten am Dienstag mit, ihr Mandant wolle nach wie vor dieses Amt antreten. Er habe einen gültigen Vertrag mit dem Freistaat Bayern. Die Verhandlungen über die Auflösung seines Vertrages hätten noch zu keinem Ergebnis geführt. Nach Ansicht von Kennern der Theaterszene könnte der Vorstoß von Albrecht das Ziel haben, eine höhere Abfindung zu bekommen. (APA/dpa)

Share if you care.