Karlsmedaille für Chef des Westdeutschen Rundfunks

22. Juli 2005, 14:03
posten

Pleitgen "setzt sich für vielfältige europäische Formate ein"

Für Verdienste um die europäische Integration ist der Intendant des Westdeutschen Rundfunks, Fritz Pleitgen, mit der Karlsmedaille, einem europäischen Medienpreis, ausgezeichnet worden. Pleitgen erhielt die "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens" am Dienstag in Aachen aus dem Händen des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Peer Steinbrück.

Pleitgen setze sich in den von ihm verantworteten Fernseh- und Hörfunkprogrammen für vielfältige europäische Formate ein, hieß es in der Begründung der internationalen Jury. Ein Beispiel sei "Funkhaus Europa", das zum gegenseitigen Verstehen von Deutschen und den im Land lebenden Ausländern beitrage. Gestiftet wird der Preis von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), dem Europäischen Medieninstitut (EIM) und der Stadt Aachen. (APA)

Share if you care.