90-Jähriger stürzte über Gartenmauer in den Tod

11. Mai 2005, 08:36
posten

Wollte eine verlorene Taschenlampe holen

Innsbruck - Beim Versuch, eine verlorene Taschenlampe zu holen, ist am Dienstag ein 90-Jähriger in Osttirol tödlich verunglückt. Der Mann stürzte über felsiges Gelände und erlitt dabei so schwere Kopfverletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Das Unglück ereignete sich am Vormittag in St. Jakob in Defereggen. Der Osttiroler wollte von einem Nebengebäude zu seinem etwa 20 Meter östlich gelegenen Wohnhaus. Auf dem Weg dorthin dürfte er seiner Art entsprechend innegehalten und zu Tal nach St. Jakob gesehen haben. Dabei sei ihm offensichtlich die Taschenlampe entglitten und über die Gartenmauer gefallen.

Er überstieg die 70 Zentimeter hohe Gartenmauer und dürfte auf dem nassen und teilweise schneebedeckten Boden ausgerutscht sein. Er fiel acht Meter über steiles und felsiges Gelände auf die darunter liegende Wiese. Anschließend schleppte er sich, vermutlich im Unterbewusstsein, über die angrenzende Wiese talwärts, wo er nach 30 Metern zum Liegen kam und seinen, beim Sturz zugezogenen Kopfverletzungen erlag. Er wurde von einer Mitarbeiterin des Sozialsprengels gefunden. Die Gendarmerie schloss nach ihren Ermittlungen Fremdverschulden aus. (APA)

Share if you care.