"Unter den ersten die Erste"

10. Mai 2005, 14:04
posten

Eine Veranstaltung über Elise Richter, Pionierin der weiblichen Universitätslehre

Elise Richter war eine der ersten Frauen, die in Österreich ein reguläres Studium absolvierten. Sie wurde 1901 zur Doktorin der Philosophie promoviert, erhielt 1907 als erste Frau in Österreich (und Deutschland) die Lehrberechtigung für romanische Philologie und trug ab 1922 als erste Frau den Titel einer außerordentlichen Universitätsprofessorin.

Ab 1928 war Elise Richter die Leiterin des phonetischen Instituts der Universität Wien, wo sie den inneren Zusammenhang in der Entwicklung der romanischen Sprachen erforschte. Ihre große wissenschaftliche Leistung liegt in der Entdeckung des Einflusses psychologischer Vorgänge auf die Sprache. Richters wissenschaftliche Schriften - etwa 300 an der Zahl - decken ein weites Spektrum der romanischen Sprachwissenschaft ab.

1938 wurde Elise Richter als Jüdin die Lehrbefugnis entzogen, 1943 wurde sie von den Nationalsozialisten im Vernichtungslager Theresienstadt ermordet.

Veranstaltung

Die Wiener Stadt- und Landesbibliothek und das Institut für Romanistik der Universität Wien laden zu einem Abend für Elise Richter (1865-1943) ein. Anlässlich des 100. Habilitations-Jubiläums der ersten Universitätsdozentin Österreichs findet am Donnerstag, dem 12. Mai 2005, um 18.00 Uhr die Veranstaltung "Unter den ersten die Erste - Elise Richter, Pionierin der weiblichen Universitätslehre" im Lesesaal der Wiener Stadt- und Landesbibliothek statt.

Programm

Begrüßung: Sylvia Mattl-Wurm, Direktorin der Wiener Stadt- und Landesbibliothek

Elise Richter und die Schwierigkeiten des Frauenstudiums um 1900: Robert Tanzmeister, Institut für Romanistik der Universität Wien

Lesung "Helene und Elise" aus "Der weibliche Name des Widerstands": Marie-Thérèse Kerschbaumer, Schriftstellerin, Wien

Victor Klemperer und Elise Richter: Juden, Romanisten, Verfolgte Thierry Elsen, Institut für Romanistik der Universität Wien

Zum Nachlass von Elise und Helene Richter in der Wiener Stadt- und Landesbibliothek: Julia Danielczyk, Handschriftensammlung der Wiener Stadt- und Landesbibliothek

Ort:

Lesesaal der Wiener Stadt- und Landesbibliothek, Rathaus, Stiege 4, 1. Stock (Lift). (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Elise Richter
Share if you care.