ProSiebenSat.1-Chef de Posch betont langfristiges Engagement Sabans

13. Mai 2005, 11:43
posten

Mitarbeiter sollen sich nicht von "widersprüchlichen Spekulationen in der Presse beirren lassen"

ProSiebenSat.1-Chef Guillaume de Posch, hat in einer E-Mail an die Mitarbeiter die langfristige Bindung des US-Milliardärs Haim Saban an das Unternehmen betont. "Wir haben mit Haim Saban und mit der Axel Springer AG zwei Hauptgesellschafter, für die die ProSiebenSat.1-Gruppe eine unternehmerische Beteiligung ist. Das heißt, sie sind an der nachhaltigen, langfristigen Entwicklung unserer Gruppe interessiert", zitierte das Wirtschaftsmagazin "Focus Money" aus der E-Mail.

Nicht "beirren lassen"

Aus dem Unternehmen verlautete am Dienstag, de Posch habe die Mitarbeiter in der Mail aufgefordert, sich nicht von den "widersprüchlichen Spekulationen in der Presse beirren zu lassen". ProSiebenSat.1 sei auf einem sehr guten Weg. Der Aufsichtsrat und die Gesellschafter unterstützten die Strategie des Unternehmens.

Dem Bericht zufolge verwies de Posch in der Mail auch auf eine "weiterhin schwierige Situation auf dem Werbemarkt". Zuwächse seien nicht zu erwarten. "Leider sind wir immer noch gezwungen, Umsatzrückgänge durch Sparmaßnahmen zu kompensieren." Aus dem Unternehmen hieß es dazu, es sei bereits im Markt bekannt, dass die ersten zwei Monate dieses Jahres nicht zufriedenstellend verlaufen seien.

ProSiebenSat.1 lädt an diesem Freitag seine Aktionäre zur Hauptversammlung. Mit Spannung wird dabei der Auftritt von Saban erwartet. Geleitet wird das Aktionärstreffen allerdings von Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner. In den vergangenen Wochen hatte es mehrfach Spekulationen gegeben, dass Saban möglicherweise bei Deutschlands größtem TV-Konzern wieder aussteigen könnte. (APA/dpa)

Share if you care.