Neuer Erfolg der Linken bei Wahlen auf Sardinien und im Aostatal

10. Mai 2005, 19:19
posten

Zwei Millionen Wähler am Wochenende zu den Urnen aufgerufen

Rom - Nach dem Sieg bei den Regionalwahlen im April feiert Italiens oppositionelle Mitte-Links-Allianz einen weiteren Erfolg bei Lokalwahlen. Bei den Wahlen in mehreren größeren Städten auf Sardinien setzten sich mehrheitlich Kandidaten der oppositionellen Mitte-Links-Allianz durch, berichteten italienische Medien am Dienstag.

In der norditalienischen Stadt Aosta setzte sich der von der Linken unterstützte Bürgermeister Guido Grimod durch, der seine Kandidatur für ein zweites Mandat eingereicht hatte. Grimod erhielt 57,39 Prozent der Stimmen. Zu den Wahlen am letzten Wochenende waren auf Sardinien, in Aosta, Trient und Südtirol insgesamt zwei Millionen Personen zum Gang zu den Urnen aufgerufen.

Das Wahlergebnis ist ein weiterer Schlag für die Regierungskoalition von Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi nach dem Debakel bei den Regionalwahlen am 3. und 4. April. Bei dem Urnengang in 13 der 20 italienischen Regionen, zu dem 42 Millionen Italiener aufgerufen waren, musste die Regierungskoalition unerwartet hohe Verluste hinnehmen. Das Regierungsbündnis verlor sechs der acht bisher von ihm regierten Regionen. Nur in zwei Regionen konnte sich ein Kandidat des Berlusconi-Blocks behaupten. (APA)

Share if you care.