United Internet erzielte Rekordwerte im ersten Quartal

18. Mai 2005, 10:05
posten

Umsatz um 33 Prozent auf 157,9 Millionen Euro gestiegen

Der Internet-Dienstleister United Internet hat im ersten Quartal 2005 Rekordwerte bei Umsatz sowie Gewinn erzielt und seine Ziele für das Gesamtjahr 2005 bekräftigt. Der Umsatz sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33 Prozent auf 157,9 Mio. Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Montabaur mit.

Einschätzung

Damit lag United Internet über der Schätzung von Analysten, die im Durchschnitt für das Auftaktquartal mit 151,5 Mio. Euro gerechnet hatten. Mit einem von 9,15 auf 14,3 Mio. Euro gestiegenen Nettogewinn verfehlte das Unternehmen jedoch leicht die Expertenprognose von 14,5 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) legte um rund 16 Prozent auf 30,4 Mio. Euro zu.

"Mit dem Geschäftsverlauf sind wir sehr zufrieden", sagte Unternehmenschef Ralph Dommermuth. "Wir konnten das beste Ergebnis unserer Firmengeschichte erzielen und Umsatz und Gewinn zu neuen Rekordmarken führen." Zu dem Ergebnis hätten vor allem die Kernmarken GMX, 1&1 sowie Schlund + Partner beigetragen.

Angebot

United Internet bietet in diesem Geschäftsfeld unter anderem E-Mail- und Messaging-Dienste, Internet-Zugänge und das Erstellen von Internet-Seiten auch für professionelle Anwender an. Der Umsatz habe in diesem Segment auf 113,7 (Vorjahr: 84,3) Mio. Euro zugelegt, das Ebitda sei von 24,5 auf 26,2 Mio. Euro gestiegen.

Wegen der hohen Nachfrage nach schnellen DSL-Anschlüssen sei die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge zum Ende März auf 3,7 Mio. Euro von 3,5 Mio. Ende 2004 gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Dabei stieg hier die Zahl der Kunden des zweitgrößten DSL-Anbieters in Deutschland nach der Deutschen Telekom um 100.000 auf 1,15 Millionen.

Dommermuth bekräftigte die Prognose für 2005, wonach die Zahl der Kundenverträge, Umsatz und Ergebnis um 20 bis 30 Prozent steigen sollen. (APA/Reuters)

Share if you care.