Frühere Angestellte entlastete Sänger

12. Mai 2005, 07:33
posten

Macaulay Culkin im Zeugenstand erwartet

Santa Maria - Im Kindesmissbrauchs-Prozess gegen Popstar Michael Jackson hat die Verteidigung am Montag eine frühere Hausangestellte des Sängers in den Zeugenstand geholt. Sie zog die Aussage einer Kollegin in Zweifel, die für die Anklage im Gericht von Santa Maria (Kalifornien) beschrieben hatte, dass sie Jackson beim unsittlichen Berühren von Kinderstar Macaulay Culkin beobachtet habe.

Während ihrer dreijährigen Zusammenarbeit zu Beginn der neunziger Jahre habe ihre Kollegin nie schlecht über Jacksons geredet, sagte die Zeugin vor der Jury. Culkin ("Kevin allein zu Haus"), der in früheren Fernsehinterviews jedweden Missbrauch durch Jackson abgestritten hatte, steht auf der Liste möglicher Verteidigungs-Zeugen.

Stars vor Gericht

Ein Prozessbeobachter des US-Senders CBS rechnet damit, dass der jetzt 24 Jahre alte Schauspieler Mitte dieser Woche vor Gericht aussagen wird. Im weiteren Prozessverlauf könnten auch Stars wie Elizabeth Taylor, Diana Ross und Stevie Wonder zur Entlastung des Popstars in den Zeugenstand gerufen werden.

Der 46-jährige Sänger muss sich wegen sexuellen Missbrauchs eines heute 15 Jahre alten Buben auf seiner Neverland Ranch verantworten. Die Tat soll sich im Frühjahr 2003 ereignet haben.

Die Verteidigung war in der vergangenen Woche mit der Aussage von zwei jungen Männern, die als Kinder häufig auf Jacksons Neverland Ranch zu Gast waren, in die Offensive gegangen. Wade Robson (22) und der eigens aus Australien angereiste Brett Barnes (23) stritten Belästigungen durch den "King of Pop" vehement ab. Die Anklage hatte beide als Missbrauchopfer des Sängers dargestellt. Auch die Mütter der Zeugen, die ihre Söhne als "spezielle Freunde" Michael Jacksons sahen, beteuerten vor der Jury, dass die Freundschaften harmloser Natur waren. (APA/dpa)

Share if you care.