Praxis an Studenten weitergeben

14. Juli 2005, 14:11
posten

Caritas-Mann an der FH Vorarlberg

Hauptberuflich leitet der diplomierte Sozialarbeiter und Supervisor Hans Eder (41) die Caritas-"Servicestelle Arbeit" in Vorarlberg. Als zusätzliche Herausforderung versteht er seine Lehrtätigkeit an der FH Vorarlberg, Fach Sozialarbeit.

Der Eigenprofit, wie es Eder nennt, bestehe aus "der Beschäftigung mit den Themen auf dem neusten wissenschaftlichen und gesetzlichen Wissensstand". Der diplomierte Supervisor will "durch die Arbeit mit Studierenden gefordert werden". Eine andere Motivation zu unterrichten ist, "aus Studierenden fähige und fachlich ausgezeichnete Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter zu machen".

Eder versucht seinen Studenten, denen er in vier Wochenstunden im Herbstsemester angewandte Supervision lehrt, "meine praktischen Erkenntnisse weiterzugeben." Diese erfährt er bei seiner Sozialarbeit mit Arbeitssuchenden und Langzeitarbeitslosen. Gar nicht so unterschiedlich scheint die Herangehensweise an seine verschiedenen Klientel: Bei Studierenden will Eder die Kompetenz fördern. Bei der "Servicestelle Arbeit" wird versucht, die Betroffenen zu stabilisieren und sie zu motivieren. (dei/DER STANDARD, Printausgabe, 7.5.2005)

Share if you care.