Kurz aufgeregt: Schillernd blöde SMS

9. Mai 2005, 14:41
18 Postings

"25 peaces" beglückte heute ungefragt mit einer SMS, die in ihrer Unüberlegtheit mehrere Fragen aufwirft - Ein Kommentar

Wien - Um 9:21 piepste es. Überraschend machte sich - selbstverständlich ungefragt - ein SMS auf dem Handy-Speicherplatz breit. "25 peaces" hatte heute, am 200. Todestag von Schiller und 60 Jahre nach Kriegsende, offensichtlich etwas Wichtiges mitzuteilen. Was, soll hier nicht weiter vorenthalten werden:

"Wer wird hier leben wollen ohne Freiheit" 200 Jahre Schiller! Heute! Danke Friedrich! "Österreich ist frei!" Heute! Danke, Leopold! www.25.peaces.at

Über den inflationären Gebrauch von Satzzeichen, insbesondere jener der Ausrufezeichen, wollen wir uns schon gar nicht mehr aufregen. Vermutlich war das "!" Ausdruck dessen, dass uns hier etwas mit großer Freude zugerufen wird. Aber "Danke, Friedrich!", was soll das heißen? Danke, dass du "heute" 200 Jahre tot bist? Danke, dass wir Dich so schön für unsere Unüberlegtheiten gebrauchen dürfen? Auf Du und Du mit Friedrich (Schiller) wird auch gleich Leopold (Figl) zum Duz-Freund, dem ebenfalls zu danken ist. Danke nämlich, dass wir auch Dich in Zusammenhänge bringen können, die, heute am 9. Mai, dem 60. Jahrestag des Kriegsendes, ja wirklich gar nichts mit dem Sager "Österreich ist frei" zu tun haben. Denn diese sprach Figl eben am 15. Mai 1955 (und auch nicht vom Balkon vor dem Marmorsaal des Belvedere, aber das ist eine andere Geschichte).

Nochmal "Danke!" für diese unsäglich blöde (!!!) SMS. Danke für dieses schiefe und krumme Österreich-Geschichtsbild. Besser hätte diese Woche doch nicht beginnen können... (kafe)

  • Artikelbild
    foto: kafe
Share if you care.