CIA wollte Bin Ladens Kopf "auf Eis"

10. Mai 2005, 17:26
12 Postings

Ex-Offizier: "Mein erster eindeutiger Tötungs­auftrag in 30 Dienstjahren" - Köpfe anderer El-Kaida-Führer sollten "auf Stöcken aufgespießt" werden

Washington - Der US-Geheimdienst CIA hat seine Agenten vor der Invasion Afghanistans beauftragt den Terroristenführer Osama bin Laden zu töten und seinen Kopf in einem Behälter "auf Trockeneis" zurückzubringen. Die Köpfe von anderen Al-Kaida-Führern sollten die CIA-Agenten "auf Stöcke aufgespießt" bringen, berichtete der jetzt pensionierte CIA-Offizier Gary Schroen vergangene Woche in einem Interview im National Public Radio (NPR).

"Erster eindeutiger Tötungsauftrag"

Diese Order habe er vom damaligen Direktor des Anti-Terror-Büros der CIA, Cofer Black, bekommen, bevor er nach den Terroranschlägen auf die USA am 11. September 2001 nach Afghanistan gefahren war. Dort sollte er mit der damals oppositionellen Nordallianz militärische Kooperation im Kampf gegen die Taliban vereinbaren. Für ihn sei das in seiner 30-jährigen CIA-Laufbahn der erste eindeutige Tötungsauftrag gewesen, bei dem die CIA den Gesuchten lieber tot als lebendig haben wollte, sagte Schroen.

Al-Kaida-Chef Osama bin Laden konnte allerdings nicht gefasst werden. Schroen vermutet ihn heute in Stammesgebieten in Pakistan. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die CIA hatte den Auftrag, Bin Ladens Kopf "auf Trockeneis" zu bringen

Share if you care.