GAK gegen Austria endet ohne Sieger

10. Mai 2005, 13:47
92 Postings

Torloses Remis beim Debüt von Trainer-Duo Stöger/Schinkels auf der Austriabank - GAK-Siegesserie endet nach sechs Spielen

Graz - Der große Sieger des Schlagers GAK - Austria heißt Rapid. Durch das 0:0 zwischen Meister und Vizemeister im Schwarzenegger-Stadion in der 32. Runde der österreichischen Fußball-Bundesliga liegen die Hütteldorfer fünf Punkte vor den Grazern, die zudem eine Partie mehr ausgetragen haben, und bereits sieben Zähler vor der Austria, bei der Peter Stöger und Frenkie Schinkels als Neo-Trainerduo debütierten.

Violette Gegenwehr

Im abgebrochenen Skandalspiel am vergangenen Donnerstag (diesmal ging alles ohne Zwischenfälle über die Bühne) hatte der GAK die Wiener beim 3:0 phasenweise vorgeführt, diesmal leisteten die Veilchen aber von Beginn an deutlich mehr Gegenwehr. Die 12.759 Zuschauer sahen ein von Taktik und Zweikämpfen geprägtes Spiel, in dem zunächst der GAK durch einen Freistoß ans Außennetz von Kollmann (7.) und einen Pass von Amerhauser, den Bazina nur knapp verfehlte (19.), gefährlich wurde.

Die beste Chance hatte aber die Austria in der 26. Minute, als Vastic bei einem Freistoß aus gut 20 Metern einen Lattenpendler fabrizierte - der Ball sprang von der Linie wieder zurück ins Feld. Danach gab es noch Kopfball-Möglichkeiten von Ehmann (36.) und Sionko (37.).

Chancen auf beiden Seiten

Nach dem Seitenwechsel erwischte die Austria den besseren Start und war in der 52. Minute der Führung binnen weniger Sekunden zwei Mal ganz nah. Erst schoss Mila nach Dosunmu-Vorarbeit aus guter Position viel zu schwach, danach traf Dosunmu nach Mila-Flanke knapp vor dem Tor mit dem Kopf den Ball äußerst schlecht.

Der GAK antwortete mit einem Bazina-Volley (62.) und einem Standfest-Schuss (70.), wobei jeweils Didulica parierte. In der Schlussphase lieferten sich beide Teams im Bewusstsein, dass ein Remis für Beide zu wenig ist, einen offenen Schlagabtausch. Die große Chance auf den Siegestreffer blieb aber hüben wie drüben aus.

Damit musste der GAK nach zuletzt sechs Siegen in Folge erstmals wieder einen Punkteverlust hinnehmen. Die Austria wiederum wartet bereits seit drei Partien auf ein Tor. (APA)

  • GAK - FK Austria 0:0
    Schwarzenegger-Stadion, 12.759, Plautz.

    GAK: Schranz - Pötscher, Ehmann, Tokic, Majstorovic - Standfest, Muratovic, Aufhauser (72. Sick), Amerhauser - Bazina, Kollmann

    Austria: Didulica - Dospel, Afolabi, Papac, Dheedene - Sionko, Blanchard, Metz (80. Kitzbichler), Mila (75. Rushfeldt) - Vastic (85. Petrous), Dosunmu

    Gelbe Karten: Keine bzw. Mila, Rushfeldt

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Roland Kollmann im Zweikampf mit dem in die Austria Mannschaft zurückgekehrten Didier Dheedene.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Das neue Betreuerduo versucht das Spiel gegen den GAK zu lesen.

    Share if you care.