BMW-Doppelsieg beim 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring

26. Mai 2005, 18:04
posten

Rang drei für Robert Lechner - Heftiger Unfall stoppte Toto Wolff

Nürburgring - BMW hat am Sonntag beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring den Doppelsieg aus dem Vorjahr wiederholt. Beim letzten Werks-Einsatz des BMW M3 GTR gewannen Pedro Lamy (Portugal), Boris Said (USA), Duncan Huisman (Niederlande) und Andy Priaulx (Großbritannien) vor den deutschen Markengefährten Hans-Joachim Stuck, Dirk und Jörg Müller. Dritter wurde das Zakspeed-Team (Dodge Viper GTS-R) mit dem Salzburger Robert Lechner und seinen deutschen Kollegen Peter Zakowski und Sascha Bert.

Ein schwerer Unfall stoppte Toto Wolff. Der Wiener krachte mit seinem Red Bull BMW M3 um 3:13 Uhr auf dem Streckenabschnitt "Brünnchen" mit über 130 kmh frontal in die Leitplanken und erlitt dabei schwere Prellungen und Blutergüsse. Da Toto auch starke Schmerzen an der Wirbelsäule verspürte, bekam er als Sofortmaßnahme eine Halskrause verpasst. "Ich werde auf jeden Fall ein Röntgen machen und mich total durchchecken lassen", sagte der Wiener, der gemeinsam mit Philipp Peter, Dieter Quester und Arthur Deutgen fuhr und zum Zeitpunkt des Unfalls auf Rang fünf zu finden war. (APA/dpa)

Endstand des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring:

1. Pedro Lamy, Boris Said, Duncan Huisman, Andy Priaulx (Portugal/USA/Niederlande/Großbritannien) BMW M3 GTR 139 Runden (3527,542 km) - 2. Hans-Joachim Stuck, Jörg Müller, Dirk Müller, Lamy (GER) BMW M3 GTR + 5 Runden - 3. Peter Zakowski, Robert Lechner/Sascha Bert (GER/AUT) Dodge Viper + 7 Runden - 4. Stefan Beil, Norbert Fischer, Paul Hulverscheid, Edgar Althoff (GER) Porsche 911 GT3. + 10 Runden - 5. Heinz-Josef Bermes, Thomas Koll, Heinz-Dieter Schornstein, Andreas Bovensiepen (GER) Porsche GT3 Cup + 10 - 6. Vanina Ickx, Andre Duve, Jean Francois Hemroulle, Bert Lambrecht (Belgien/GER) Porsche GT3 Cup + 11

Share if you care.