Niederlande: Demonstranten versuchen an Bushs Atom-Koffer zu gelangen

10. Mai 2005, 16:29
21 Postings

"Wir finden das äußerst schockierend" - Armee fing "Inspektoren des Volkes" ab

Maastricht - Als Atominspektoren verkleidete Niederländer haben am Sonntag versucht, an den Koffer mit den Atomwaffen-Codes von US-Präsident George W. Bush zu gelangen. "Wir habe gehört, dass Bush einen Atom-Koffer bei sich trägt und jeder Zeit den roten Knopf drücken kann, um Atomwaffen zu starten", sagte ein Sprecher der Gruppe. "Wir finden das äußerst schockierend."

Die niederländische Armee fing die mit Ferngläsern und Schildern mit der Aufschrift "Inspektoren des Volkes" ausgestatteten Demonstranten vor Bushs Hotel ab. In Maastricht und Amsterdam protestierten am Wochenende hunderte Menschen gegen Bush. Bush hatte zu den Feiern zum Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa an einer Gedenkveranstaltung in den Niederlanden teilgenommen.

Demonstrationen am Samstag

Mehrere Tausend Menschen haben bereits am Samstag gegen den Besuch von US-Präsident George W. Bush demonstriert. In Amsterdam, weit ab von Bushs Besuchsort Maastricht, versammelten sie sich vor dem streng bewachten US-Konsulat und zogen weiter in die Innenstadt.

Die Demonstranten in Amsterdam bezeichneten Bush in Sprechchören als Terroristen. Sie wandten sich gegen den Krieg im Irak, gegen die Behandlung von Gefangenen durch US-Truppen, aber auch gegen die Umweltpolitik Washingtons. Zwischenfälle gab es zunächst keine.

Auch in Maastricht selbst war eine Demonstration angekündigt. Dort sollte der US-Präsident am Abend eintreffen. An diesem Sonntag besucht er gemeinsam mit Königin Beatrix einen nahe gelegenen US- Soldatenfriedhof, bevor er nach Moskau weiterreist. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Demonstranten, als Präsident Bush und ein Abu-Ghraib-Folteropfer verkleidet

Share if you care.