Deutschland: Abstiegskampf erledigt

14. Mai 2005, 18:12
3 Postings

Bochum und Rostock müssen wohl Gang in die zweite Liga antreten - Köppel holte mit Glad­bach einen Punkt beim Hamburger SV

Hamburg/Dortmund - Bei Borussia Mönchengladbach hat Horst Köppel seine Mission erfüllt. Mit dem 0:0 beim Hamburger SV machte der Gladbach-Trainer in seinem vierten Spiel auf der Bank der "Fohlen" den Klassenverbleib des Traditionsvereins praktisch perfekt. Bei sechs Punkten Vorsprung vor Rostock und Bochum und dem deutlich besseren Torverhältnis kann Gladbach zwei Runden vor Saisonende nur noch theoretisch von einem Nichtabstiegsplatz verdrängt werden. Beim HSV sind dagegen die Hoffnungen auf eine UEFA-Cup-Teilnahme gesunken.

Bremen unterliegt den Dortmunder Borussen

Der entthronte deutsche Fußball-Meister Werder Bremen hat am Sonntag mit einem 0:1 in Dortmund die Chance auf die direkte Qualifikation für die Champions League leichtfertig verspielt. Die Bremer, die vor 81.300 Zuschauern im Westfalenstadion Chancen im Überfluss vergaben, müssen nun nach der bereits elften Liga-Niederlage sogar um die UEFA-Cup-Teilnahme zittern. Das entscheidende Tor erzielte Tomas Rosicky in der 32. Minute.

Nürnberg besiegte Bochum

Im Kellerduell der deutschen Bundesliga ist am Samstag zwei Spieltage vor dem Saisonende eine Vorentscheidung gefallen. Nürnberg machte mit einem 2:1-Sieg gegen Bochum den Klassenerhalt perfekt.

Siege für Bayern und Schalke

Während Meister Bayern seine Siegesserie (7. Erfolg en suite) mit dem 4:2 vor ausverkauftem Haus in Mainz (Tore Makaay 3, Ballack bzw. Auer zum 1:1, Thurk zum 2:2) fortsetzte, verteidigte der FC Schalke 04 seine Pole-Position im Kampf um den zweiten Fix-Startplatz in der Champions League gegen die ebenfalls durchwegs siegreiche Konkurrenz. Die Königsknappen setzten sich in Bielefeld mit 2:0 durch und gewannen damit erstmals wieder nach vier Runden.

Der Vorsprung der "Königsknappen", die neun Punkte hinter dem Rekord-Meister liegen, beträgt auf den ersten Verfolger, VfB Stuttgart, weiterhin zwei Zähler, Hertha weist als Vierter vier Punkte Rückstand auf und könnte am Sonntag vom bereits entthronten Titelverteidiger Werder Bremen (gastiert in Dortmund) eingeholt werden.

Fünfte Gelbe für starken Stranzl

Lincoln (9./Foulelfer) und sein erst wenige Minuten vorher eingewechselter Landsmann Ailton (90.) scorten vor ausverkauftem Haus (26.600) in Bielefeld. In Stuttgart traf vor 45.000 Fans Kuranyi erst in der 88. Minute zum 1:0 gegen Hannover. Martin Stranzl spielte stark und diesmal im defensiven VfB-Mittelfeld. In der 61. Minute vergab er eine Riesenchance, sah allerdings zum fünften Mal gelb und muss in der nächsten Runde pausieren. Roman Wallner kam bei den Gegnern nicht zum Einsatz.

Hertha drehte Match

In Berlin gerieten die Gastgeber gegen Wolfsburg vor 58.000 Zuschauern durch einen Freistoß von Petrow in Rückstand, drehten aber nach der Pause durch Friedrich, Marcelinho (Elfer) und Madlung das Match noch zum 3:1 um.

Fix-Absteiger Freiburg musste sich daheim dem 1. FC Kaiserslautern mit 1:2 geschlagen geben. Blank und Zandi (Elfer nach einem Strafraumhands von Koejoe) schossen die Treffer des Ex-Jara-Klubs, Bajramovic köpfelte nach einer Flanke des durchspielenden Andreas Ibertsberger das Ehrentor.

23. Saisontor von Mintal

Beim 2:1-Sieg der Nürnberger vor 44.650 Besuchern im Franken-Stadion gegen Bochum trafen Daun und Mintal. Berbatow (2) und Woronin scorten in Leverkusen. In der Schützenliste liegt Mintal nun mit 23 Toren vor Makaay (19) und Marcelinho (18). (APA/dpa/red)

Deutsche Bundesliga - 32. Runde:

Samstag:

  • Hertha BSC - VfL Wolfsburg 3:1 (0:1)
  • Bayer Leverkusen - Hansa Rostock 3:0 (1:0)
  • 1. FC Nürnberg - VfL Bochum 2:1 (1:0)
  • FSV Mainz 05 - Bayern München 2:4 (1:2)
  • SC Freiburg - 1. FC Kaiserslautern 1:2 (0:2)
  • Arminia Bielefeld - FC Schalke 04 0:2 (0:1)
  • VfB Stuttgart - Hannover 96 1:0 (0:0) Sonntag:
  • Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach 0:0
  • Borussia Dortmund - Werder Bremen 1:0
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die Torschützen Markus Daun (li) und Marek Mintal erlösten die Nürnberg-Fans im Franken-Stadion und genehmigten sich danach zumindest einen Schluck ...

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die zweite Liga tut weh.

    Share if you care.