Prinz Harry vor Militärausbildung auf Sauftour: Unfall

19. Mai 2005, 15:58
14 Postings

Auf Schließen der Autotür vergessen - Kommandeur der Militärakademie Sandhurst duldet keine Kadetten, die sich nicht wie Offizier benehmen

London - Prinz Harry (20) hat sich unmittelbar vor dem Beginn seiner Militärausbildung noch einmal ordentlich betrunken. Wie die "Sun" am Samstag berichtete, kam der dem Alkohol zugeneigte Prinz gegen 4.00 Uhr morgens mit einem Freund kichernd aus einem schicken Londoner Nachtclub. Draußen wartete schon ein Polizist, der Harry als Leibwächter und Chauffeur diente, am Steuer einer Limousine. Offenbar vergaßen die nach den Angaben ziemlich berauschten Freunde, die Autotür zu schließen, weshalb ihr Fahrzeug gleich nach der Abfahrt einen geparkten Wagen beschädigte.

Wahrscheinlich hatte sich Harry "vorsorglich" betrunken, denn an diesem Sonntag wird er von seinem Vater, dem britischen Thronfolger Prinz Charles, zur Militärakademie Sandhurst gebracht. Die Grundausbildung dort ist sehr hart, der Genuss von Alkohol deren Verlauf nicht förderlich, und außerdem gibt es während der ersten fünf Wochen ohnehin keinen Ausgang.

Nach früheren Berichten kann es sich Harry kaum erlauben, in Sandhurst unangenehm aufzufallen. Denn der Kommandeur der Akademie hatte mit Blick auf den Party-Prinzen schon früh darauf hingewiesen, dass er keinen Kadetten dulden werde, der sich nicht wie ein angehender Offizier benehme. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Prinz Harry blickt einer harten Zukunft auf der Militärakademie Sandhurst entgegen.

Share if you care.