Frankreich und Deutschland gedenken Weltkriegs-Ende in Reims

8. Mai 2005, 22:02
17 Postings

FRanzösischer Premier Raffarin aus Gesundheitsgründen nicht bei Feier - Kapitulation Nazi-Deutschlands am 7. Mai 1945 in Reims

Reims - Frankreich und Deutschland haben am Samstag in Reims der bedingungslosen Kapitulation des Deutschen Reiches im Zweiten Weltkrieg vor 60 Jahren gedacht. Unmittelbar vor Beginn der Feiern in Reims sagte der französische Premierminister Jean-Pierre Raffarin seine Teilnahme aus Gesundheitsgründen ab. Raffarin wurde von Verteidigungsministerin Michele Alliot-Marie vertreten. Der Premierminister fühle sich nicht wohl, doch es sei nichts Ernstes, sagte Alliot-Marie. Von deutscher Seite nahm der Botschafter Klaus Neubert an der Gedenkfeier teil.

Kapitulation Nazi-Deutschlands am 7. Mai 1945 in Reims

In Reims hatte General Alfred Jodl für Nazi-Deutschland am 7. Mai 1945 um 02.41 Uhr die bedingungslose Kapitulation unterzeichnet. Das Ereignis wurde aber erst am 8. Mai bekannt gegeben. Die Stadt Reims feiert den Jahrestag des Kriegsendes drei Tage lang im Zeichen des Friedens, der deutsch-französischen Freundschaft und des Aufbaus Europas. Am 8. Juli 1962 hatten der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer und Präsident Charles de Gaulle in Reims die deutsch-französische Annäherung besiegelt.

Am Montag sind Feierlichkeiten in Moskau geplant, an denen außer dem deutschen Kanzler Gerhard Schröder (SPD) und Frankreichs Staatschef Jacques Chirac auch US-Präsident George W. Bush sowie Bundespräsident Heinz Fischer teilnehmen soll. (APA/AFP/dpa)

Share if you care.