Südkorea bezweifelt Nordkoreas Vorbereitungen für Atomtest

9. Mai 2005, 16:15
posten

Regierungsvertreter: Trotz genauer Beobachtung keine Hinweise - USA ebenfalls skeptisch

Seoul - Südkoreanische Regierungsvertreter haben skeptisch auf US-Medienberichte reagiert, wonach Nordkorea einen unterirdischen Atomtest vorbereitet. Ein ranghoher Beamter in Seoul wies am Samstag Berichte der "New York Times" zurück, denen zufolge neue Satellitenaufnahmen aus Kilchu im Nordosten des Landes Bauarbeiten an einem stark befestigten unterirdischen Tunnel zeigten, wie er für derartige Tests benötigt werde.

Seine Regierung beobachte seit Ende der 90er Jahre intensiv die Arbeiten an dem Tunnel, doch habe sie keine Hinweise auf bevorstehende unterirdische Atomtests gefunden, sagte der Beamte der südkoreanischen Tageszeitung "Joongang". Ein Vertreter des südkoreanischen Militärgeheimdienstes wies zudem darauf hin, dass die Region zu stark bevölkert sei. Die Gefahr einer Verstrahlung der Einwohner sei zu groß.

USA ebenfalls skeptisch

Der Sprecher des US-Außenministeriums, Tom Casey, reagierte ebenfalls zurückhaltend auf den "New York Times"-Bericht. Seine Regierung habe keine neue Erkenntnisse zum nordkoreanischen Atomprogramm, sagte Casey am Freitag. Der Sprecher des Weißen Hauses, Scott McClellan, und der Chef der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO), Mohamed ElBaradei, hatten die Führung in Pjöngjang am Freitag eindringlich vor Atomtests gewarnt. Der IAEO-Chef mahnte, Pjöngjang müsse wissen, dass die internationale Gemeinschaft "null Toleranz" für jedes neue Land habe, das nach Atomwaffen strebe. (APA)

Share if you care.