Annan nominiert Alvaro de Soto als neuen UNO-Nahostbeauftragten

10. Mai 2005, 21:20
posten

Deutscher Schulenburg künftig Stellvertreter von Irak-Beauftragtem

New York - Der peruanische UNO-Diplomat Alvaro de Soto soll neuer Sonderbeauftragter der Vereinten Nationen für den Nahen Osten werden. UNO-Generalsekretär Kofi Annan informierte den UNO-Sicherheitsrat am Freitag über seine Absicht, den 62-Jährigen mit dieser Aufgabe zu betrauen. Mit der Zustimmung des Rates wird allgemein gerechnet.

Bereits beim Treffen am 9. Mai dabei

Bereits zuvor werde de Soto das Amt kommissarisch ausüben, teilte Annan mit. Dadurch kann er die UNO bereits beim nächsten Treffen des so genannten Nahost-Quartetts (USA, Russland, EU und UNO) am 9. Mai in Moskau vertreten. Er tritt die Nachfolge von Terje Roed-Larsen an, der von Oktober 1999 bis Dezember 2004 Nahost-Beauftragter der UNO war. De Soto war zuletzt als Sondergesandter der UNO für Zypern tätig.

Deutscher wird Stellvertreter für UNO-Sonderbeauftragten im Irak

Ein Deutscher wird künftig in Bagdad in einer wichtigen Position die Vereinten Nationen vertreten. Michael von der Schulenburg (56) wurde am Freitag von Annan zum Stellvertreter des UNO-Sonderbeauftragten für den Irak, Ashraf Qazi, ernannt. Von der Schulenburg wird insbesondere für politische Angelegenheiten zuständig sein, teilten die UNO mit.

Der Diplomat hat mehr als 30 Jahre für internationale Organisationen gearbeitet. Zuletzt war er bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Wien als Finanzdirektor tätig. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alvaro de Soto, der designierte UN-Sonderbeauftragte für den Nahen Osten.

Share if you care.