Spekulationen über Blair-Rücktritt bestimmen britische Medien

7. Mai 2005, 14:46
1 Posting

"Daily Express": "It's time to go" - "Guardian": Führende Labour-Mitglieder fordern von Blair Änderung seines Führungsstils

London - Nach der Wiederwahl von Premierminister Tony Blair haben Spekulationen über seine politische Zukunft die Diskussion in Großbritannien bestimmt. Der Zeitung "Guardian" (Samstagausgabe) zufolge forderten führende Labour-Mitglieder Blair auf, seinen Führungsstil zu ändern und das Datum seines Abgangs bekannt zu geben.

Der "Daily Express" wies unter der Schlagzeile "It's time to go" (Es ist Zeit zu gehen) darauf hin, dass der Chef der oppositionellen Konservativen Michael Howard noch am Freitag zurückgetreten war. "Warum versteht Blair den Wink nicht?" fragte das Blatt.

Blair hatte bei der Wahl am Donnerstag mehr als die Hälfte seiner Mehrheit im Parlament verloren - von 161 auf etwa 66 Sitze. In den vergangenen zwei Jahren haben jedoch immer etwa 30 bis 40 Labour-Abgeordnete aus verschiedenen Gründen gegen Blair gestimmt, oft auch aus Empörung über den Irak-Krieg. Daher gilt Blairs Fähigkeit, schwierige Gesetzesvorhaben durchzubringen, als eingeschränkt. Allgemein wird angenommen, dass Blair noch während seiner jetzt dritten Amtszeit zu Gunsten des beliebten Schatzkanzlers Gordon Brown zurücktreten wird. (APA/Reuters)

Share if you care.