Favoritensterben in Berlin

7. Mai 2005, 19:31
posten

Scharapowa und Mauresmo out - Clijsters schon wieder verletzt - Agassi, Nadal im Rom-Halbfinale

Berlin/Rom - Die topgesetzte Maria Scharapowa hat bei den German Open in Berlin das Favoritensterben fortgesetzt und ist auf dem Weg zum Tennis-Thron gestrauchelt. Die russische Wimbledonsiegerin unterlag am Freitag im Viertelfinale der mit 1,3 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung der Belgierin Justine Henin-Hardenne 2:6,4:6 und kann damit nicht durch den angestrebten Turniersieg die Spitze der Weltrangliste erreichen.

Zuvor war die nach ihrem Fehlen im Fed Cup gegen Österreich immer noch gehandicapte Titelverteidigerin Amelie Mauresmo (FRA) mit 2:6,3:6 an der Russin Nadja Petrowa gescheitert und auch US-Open-Siegerin Swetlana Kusnezowa (RUS) hatte durch das 2:6, 2:6 gegen die Schweizerin Patty Schnyder das Halbfinale verpasst.

"Ich bin überglücklich, ich habe wieder zu meinem allerbesten Tennis zurück gefunden", sagte die lange wegen eines Virusinfekts in der Turnierszene fehlende Henin-Hardenne. Alarm gibt es hingegen bei Henins Landsfrau Kim Clijsters. Die ehemalige Weltranglisten-Erste, die wie Henin im vergangenen Jahr lange gefehlt, heuer mit Turniersiegen in Indian Wells und Miami aber ein grandioses Comeback gefeiert hat, ist schon wieder verletzt.

Die Belgierin zog sich bei der Aufgabe gegen Schnyder am Donnerstag eine Bänderzerrung im rechten Knie zu und muss mindestens zwei Wochen pausieren. Eine davon ohne zu trainieren. Damit ist ihr Antreten bei den am 23. Mai beginnenden French Open fraglich.

Beim ATP-Mastersserie-Turnier in Rom erreichte neben dem spanischen Shooting-Star Rafael Nadal auch Andre Agassi am Freitag das Halbfinale. Der US-Amerikaner fertigte den Slowaken Dominik Hrbaty mit 6:3,6:3 ab und steht damit ohne Satzverlust in der Runde der letzten Vier. (APA/dpa/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Maria Scharapowa kann den Tennis-Thron diese Woche noch nicht besteigen.

Share if you care.