Vergessene Bilder des Grauens

6. Mai 2005, 20:36
7 Postings

60 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen zeigt jetzt die Ausstellung "Das sichtbare Unfassbare" zum Teil bisher unveröffentlichte Fotos der Gräueltaten

Mauthausen - Wie gebannt fixiert der alte Mann das vergilbte Porträt an der Wand im Besucherzentrum des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen. Fast zynisch lächelt der Kommandant des Vernichtungslagers, Franz Ziereis, von dem Foto. Der Mann wendet den Blick auf seinen linken Unterarm, streicht über die eintätowierte Häftlingsnummer und sagt: "Das waren Menschen, die das alles getan haben."

Viele ehemalige Häftlinge waren am Freitag in das Besucherzentrum unmittelbar neben dem ehemaligen Konzentrationslager zur Eröffnung der Ausstellung "Das sichtbare Unfassbare" gekommen. 450 zum Teil noch nie gezeigte Fotos legen ab heute ein ungeschöntes Zeugnis über die Schrecken im Lager Mauthausen ab. Zusammengestellt wurde die Ausstellung vom Innenministerium in Zusammenarbeit mit dem französischen und spanischen Überlebenden-Verband. Die Fotos habe man alle in "mühevoller Kleinarbeit" aus Frankreich, Spanien, Österreich Tschechien und den USA zusammengetragen, so der Vorsitzende des Internationalen Mauthausen-Komitees, Walter Beck.

Bis zur Befreiung durch die Alliierten am 5. Mai 1945 ließ ausschließlich die SS Fotos - teils "saubere" Bilder, aber auch Aufnahmen von Demütigungen und Folter - anfertigen. Unmittelbar bevor die SS das Konzentrationslager fluchtartig verließ, war man noch bemüht, kompromittierende Fotos zu vernichten. Einer Gruppe von Häftlingen gelang es aber unter Einsatz ihres Lebens, die jetzt gezeigten Bilder samt Negative an sich zu bringen und somit als schockierende Botschaft der Nachwelt zu erhalten.

Innenministerin Liese Prokop (ÖVP) betonte bei der Eröffnung, man müsse "heute die Vorbereitungen treffen für eine Zeit, in der die Überlebenden nicht mehr Zeugnis über das Unfassbare ablegen können". Es sei zu hoffen, dass die Wander-Ausstellung "das ,Nie wieder' zur Wahrheit werden lässt", so Prokop. (Markus Rohrhofer/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 7./8. 5. 2005)

"Das sichtbare Unfassbare", bis 18. September, tgl. von 9.00-17.30 Uhr
  • In der Ausstellung im Besucherzentrum Mauthausen wird "das sichtbare Unfassbare" in zum Teil bisher unveröffentlichten Bildern gezeigt.
    foto: bmi/fotoarchiv mauthausen ( wien) ; amicale paris, amicale barcelona

    In der Ausstellung im Besucherzentrum Mauthausen wird "das sichtbare Unfassbare" in zum Teil bisher unveröffentlichten Bildern gezeigt.

Share if you care.