Deutschland: Katholischer Bischof hält Kondome für zulässig

11. Mai 2005, 22:46
20 Postings

Im Kampf gegen HIV - Nicht auf Präservative zu verweisen sei "unethisch"

Limburg/Eschborn - Zur Bekämpfung der Immunschwächekrankheit Aids hält der katholische Limburger Bischof Franz Kamphaus auch die Verwendung von Kondomen für zulässig. "Nicht auf Kondome zu verweisen, wäre ein unethisches Vorenthalten von Informationen", sagte Kamphaus am Freitag in Eschborn bei Frankfurt.

Ob man ein Präservativ benutze, sei letztlich dem eigenen Gewissen überlassen. Als sicherste Mittel gegen Aids pries der Bischof, der auch Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz ist, Treue und Enthaltsamkeit an.

Die Einengung des Themas Aids auf die Kondomfrage gehe "an den Lebenswirklichkeiten der Menschen vorbei". Weil Aids eine Krankheit der Armen sei, müssten die gesellschaftlichen und sozialen Bedingungen geändert werden, forderte der Bischof. "Die gesellschaftlichen Bedingungen treiben junge Mädchen in die Prostitution, trennen Väter auf der Suche nach Arbeit oft jahrelang von ihren Familien, fördern sexuelle Gewalt und verhindern sexuelle Selbstbestimmung gerade auch der Frauen." (APA/dpa)

Share if you care.