Gold für Wang Liqin bei den Herren

9. Mai 2005, 14:20
posten

Die Nummer eins der Welt besiegte im Finale seinen Landsmann Ma Lin und wurde zum zweiten Mal Weltmeister

Shanghai - Wang Liqin hat mit dem 100. WM-Titel für China einen denkwürdigen Schlusspunkt hinter die 48. Tischtennis-Weltmeisterschaften in Shanghai gesetzt. Der Nachfolger von Werner Schlager besiegte am Freitag im Endspiel seinen Landsmann Ma Lin mit 4:2 Sätzen und setzte sich zum zweiten Mal nach 2001 die WM-Krone auf. Mit seinem von 10.000 Fans umjubelten Jubiläumssieg zementierte der Weltranglisten-Erste zudem die Ausnahmestellung der chinesischen Zelluloidball-Artisten.

Chinesische Dominanz

Zum fünften Mal nach 1981, 1995, 1999 und 2001 blieben beim Heimspiel alle fünf WM-Titel im Reich der Mitte. In der "Königsdisziplin" Herren-Einzel, in der China zuletzt bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen und bei der WM 2003 in Paris zwei Mal das Nachsehen hatte, holte der dänische Mannschafts-Europameister Michael Maze mit Bronze die zweite europäische WM-Medaille.

Zuvor hatte das deutsche Herren-Doppel Timo Boll/Christian Süß Silber erobert. Vier Mal aber waren die WM-Gastgeber im Finale unter sich. Aus österreichischer Sicht war das Erreichen des Mixed-Viertelfinales durch Liu Jia und Werner Schlager das beste Ergebnis, Europameisterin Liu kam dazu im Damen-Einzel in die dritte Runde. Weltmeister Schlager war überraschend schon in der zweiten Runde auf der Strecke geblieben, im Herren-Doppel mit seinem langjährigen Partner Karl Jindrak war ebenfalls in der zweiten Runde das Aus gekommen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der frischgebackene Weltmeister küsst sein Arbeitsgerät nach gewonnenem Finale.

Share if you care.