Elfjähriges Tsunami-Opfer in Tirol beigesetzt

8. Mai 2005, 18:11
posten

Leiche war erst vor kurzem identifiziert worden

Thaur/Innsbruck - Unter großer Anteilnahme ist der im Vorjahr bei der Tsunami-Katastrophe in Thailand ums Leben gekommene David aus Thaur bei Innsbruck am Freitagnachmittag beigesetzt worden. Die Leiche des Elfjährigen war erst vor kurzem identifiziert worden.

In einem ergreifenden Gottesdienst in der Pfarrkirche Thaur nahmen zahlreiche Menschen - unter ihnen auch viele Schulkameraden - Abschied von David. Anschließend wurde er auf dem Ortsfriedhof seiner Heimatgemeinde zu Grabe getragen.

Fingerabdrücke

Thailändische Behörden hatten die Leiche des Buben anhand von Fingerabdrücken identifiziert, bestätigte die Sicherheitsdirektion. In der vergangenen Woche wurde die Leiche schließlich freigegeben.

David hatte im Dezember mit seinen Eltern Urlaub im thailändischen Khao Lak gemacht, als es zu dem verheerenden Unglück gekommen war. Während seine Eltern schwer verletzt geborgen werden konnten, war nach dem Schüler des Haller Franziskanergymnasiums wochenlang - auch von Verwandten und Freunden - gesucht worden. Zwischenzeitliche Meldungen, wonach der Elfjährige im Katastrophengebiet gesehen worden sein soll, hatten sich nicht bestätigt. Das Schicksal des Buben hatte damals ganz Österreich bewegt.

Zwei Tiroler Tsunami-Opfer gelten indes noch als vermisst. Laut Sicherheitsdirektion konnten fünf aus Tirol stammende Tote identifiziert werden.(APA)

Share if you care.