Venuswuzzler im Einsatz

18. Mai 2005, 13:19
1 Posting

Diskussionen, Ausstellungen, Filme und Vernetzung von Frauen und feministischen Projekten während "Soho in Ottakring"

Ab dem 21. Mai 2005 findet im 16. Wiener Gemeindebezirk wieder das Kunst- und Politikfestival "Soho in Ottakring" statt. Hier finden Sie eine Auswahl frauen- und feministischer Projekte, die im Rahmen des Festivals gezeigt werden:

  • "The New Austrians Meet"

    Filmpräsentation mit anschließender Diskussion
    Ort: Grundsteingsasse 34/10
    Termin: 21.Mai 2005, 19.00 Uhr
    Konzept: Leslie de Melo

    "Neue Österreicherinnen" treffen einander während SOHO IN OTTAKRING, um über mögliche Allianzen zu sprechen. Über solche, die es schon gibt, und über solche, die in Zukunft möglich sind.

  • "Kosupure - Costume play"

    Fotoausstellung
    Ort: Gallery expo, Kirchstetterngasse 50/5 Ecke Grundsteingasse
    Termin: 21. 5., ab 17 Uhr, sowie 24.5. – 26.5., 31.5. – 2.6. Di, Mi, Do 17.00-21.00 Mitwirkende: Fotos: Akafuji, Styling: Mana Furuyama, Make-up Hair: Stephanie Rees, Modell: Karin Kuntscher

    Akafujis Part2 zeigt eine gesellschaftliche Bewegung meist junger japanischer Frauen, die sich vorwiegend visuell über das Outfit formuliert. "Costume play" ist die Inszenierung in einer Verkleidung. Dabei sind die Regeln der Inszenierung scharf umrissen. Die Mädchen entscheiden sich für eine Kathegorie, z.B. "Gothrolie" (Gothic Girlie), in der sie die Inszenierung immer mehr verfeinern und neu interpretieren. Simple Verkleidung ist dagegen eine viel zu grobe zu unscharfe Aussage. Die Fotosereie Akfujis zeigen Kosupure, das Kostümspiel, mit dem österreichischen Dirndl. Nach Recherchen über Traditionen und Geschichte des Dirndls wurden von Mana Furuyama Outfits für alle vier Jahreszeiten als Antithese neu koordiniert.

  • "Architektur und Weiblichkeit?"

    Gespräch mit Edith Friedl und Sabine Pollak zum Thema Architektur und Weiblichkeit
    Ort: knitting room bei Remaprint, Neulerchenfelderstraße 35
    Termin: Dienstag, 24 Mai 2005, 19 Uhr

    Anschließend Buchpräsentationen:
    - Edith Friedl: „Nie Erlag Ich Seiner Persönlichkeit Bauen Frauen anders?“ Milena Verlag
    - Sabine Pollak: „Leere Räume"- Weiblichkeit und Wohnen in der Moderne, Sonderzahl Verlag
    - Edith Friedl, Sabine Pollak, Sonja Russ, FAKE 3000

  • "documenting the everyday unusual: frauen dokumentieren, inszenieren, intervenieren"

    Filmabend mit anschließendem Künstlerinnen-Gespräch
    Ort: OSEI, Brunneng. 40
    Termin: Mittwoch, 25. Mai 2005, 19.00 Uhr
    Videos von: Karin Michalski (Doku: Pashke und Sofia), Christiana Perschon (Doku:Herzklopfen) Ruth Müller (Videoinstallation), Julia Perschon(Idee, Konzept,Moderation)

    SOHO meets "the everyday unusal" in drei Dokumentationen. Karin Michalski zeigt den Alltag von Pashke und Sofia in einem albanischen Bergdorf und thematisiert das Leben und Spielen mit traditionellen sozialen Geschlechterrollen. Herzklopfen von Christiana Perschon nimmt die ZuschauerInnen mit auf eine Art Roadmovie und porträtiert das ungewöhnliche Leben von Leopoldine Gruber zwischen Ziegen und Zithermusik. Ruth Müller dokumentiert in ihrer Videoinstallation eine Performance im öffentlichen Raum, die sich mit Gewalt im Sprechen von und über Sexualität auseinandersetzt. Ein Gespräch mit den drei Künstlerinnen soll einen Raum eröffnen, um das dokumentarische Filmschaffen von Frauen zu diskutieren. Für musikalische Beschaulichkeit sorgt eine Überraschungsgästin.

  • "Sichere Zukunft"

    Ein Film von Songül Boyraz Hoell
    Ort: Osei, Brunnengasse 40
    Termin: Dienstag 31. Mai 2005, 19 Uhr
    23 Jahre fort von Zuhause … Eine Frau aus einer Stadt im Süden der Türkei beschließt 1977 mit ihren drei Kindern ihrem Mann nach Wien zu folgen, um dort gemeinsam eine bessere und sichere Zukunft aufzubauen.

  • "Realitäten der Mitbestimmung"

    Podiumsdiskussion
    Ort: knitting room bei Remaprint, Neulerchenfelderstraße 35
    Termin: Mittwoch 1.Juni 2005, 19.00 Uhr
    VertreterInnen der Sargfabrik, von RO*SA Frauenwohnen, Sabine Pollak, Sonja Russ und FAKE 3000 diskutieren über die Entwicklung eines Wohnprojektes, Gruppendynamik und Teamarbeit.

  • Venuswuzzler

    Ort: SOHO-Cafe, Grundsteingasse 45-47
    Termin: 21. Mai bis 4. Juni 2005
    Im Cafe Soho in der Grundsteingasse wird der Tischfußballtisch "Venuswuzzler" - © Susanne Kompast - aufgestellt.

    "Ein natürlicher Wuzzler beziehungsweise Venuswuzzler. Ein lustiger Tischfußball, nur eben anders – Frauen spielen mit, Frauen spielen aus. Kleine Holzfiguren, die gerne Fußball spielen!" Text von Sonja Metz (9 Jahre)

  • Die Matrix der Frau

    Ort: SOHO-Cafe, Grundsteingasse 45-47
    Termin: 21. Mai bis 4. Juni 2005
    Projektleitung: Susanne Kompast, Helga Luger-Schreiner Projektziele: Vernetzung von und Informationsaustausch zwischen Frauen, Integration von Asylantinnen

    "Die Matrix der Frau" ist ein Workshop zur Förderung der Integration von Asylantinnen. Es soll ein Workshop stattfinden, in dem ein Kunstwerk mit elektrischen Vernetzungsstellen geflochten wird. Jede Teilnehmerin bekommt eine Kabelspule, die zu einer Fassung für eine Glühbirne umgebaut wird. Mit dem Kabel als Faden können die Frauen sich vernetzen, ein Muster entwickeln, das flächig oder räumlich aufgebaut ist. Das Ergebnis ist ein geflochtenes Kunstwerk mit Lichtverbindungen. Die Teilnehmerinnen können ein Muster entwickeln, flächig oder räumlich aufgebaut. Sobald das Objekt fertig gestellt ist, wird es an das Stromnetz angeschlossen. Jedes neu entstandene Netz kann mit den schon existierenden verbunden werden. Bei Nacht wird das Frauennetzwerk zur hell erleuchteten Lichtplastik.

  • Essen und Trinken bei Soho in Ottakring

    Kulinarisches Sozial-Projekt von „Black Butterflies Kitchen", eine Gruppe afrikanischer Frauen, AsylwerberInnen aus dem Wiener Integrationshaus (red)

    • Kleine Holzfiguren, die gerne Fußball spielen - Der Venuswuzzler im Soho-Cafe
      foto: venuswuzzler
      Kleine Holzfiguren, die gerne Fußball spielen - Der Venuswuzzler im Soho-Cafe
    Share if you care.