Wiener Polizisten bei Festnahme gebissen: Täter HIV positiv

8. Mai 2005, 18:16
62 Postings

19-Jähriger wehrte sich bei Verhaftung - zwei Beamte bekamen HIV-Prophylaxe

Wien - Zwei Wiener Kriminalbeamte wurden bei der Festnahme eines mutmaßlichen Drogendealers gebissen und gekratzt. Nach der Amtshandlung kam die schreckliche Nachricht: Der 19-jährige Mann hat nicht nur Tuberkulose, sondern ist auch HIV positiv, erklärte Major Wolfgang Preiszler vom Kriminalamt und bestätigte damit einen Bericht der "Neuen Kronen Zeitung".

Bisswunden und Kratzwunden

Die Festnahme erfolgte vor drei Tagen in der U4-Station Friedensbrücke. Vier Beamte verhafteten den 19-Jährigen, als er in der U-Bahn vermutlich Kokain verkaufte. Dabei wehrte sich der Mann heftig. Zwei Polizisten wurden an den Beinen verletzt, zwei Beamte erlitten blutige Bisswunden am Kinn und Kratzwunden am Handrücken. Auch der 19-Jährige wurde verletzt, er stand schon länger unter Beobachtung der Polizei.

HIV-Prophylaxe

Die beiden Beamten bekamen im AKH eine HIV-Prophylaxe. In zwei Wochen müssen die Polizisten zur Nachuntersuchung. Eine psychologische Betreuung haben beide Beamten abgelehnt.(APA)

Share if you care.