Streit um Pannen bei Versteigerung des "Papst-Golfes"

12. Mai 2005, 11:49
8 Postings

eBay kämpfte mit enormen technischen Problemen - Unterlegener Bieter sauer

Ein 21-Jahre alter Zivildienstleistender aus dem Sauerland hat seinen alten Golf, der auch einmal dem heutigen Papst Benedikt XVI. gehörte, für knapp 190 000 Euro bei eBay versteigert. Neuer Besitzer ist ein Online-Cassino aus den USA, das am Donnerstag für 188 938,88 Euro den elektronischen Zuschlag erhielt - der WebStandard berichtete.

Technische Probleme

Getrübt wurde die Internet-Auktion von technischen Problemen, die vermutlich durch den immensen Andrang auf der Auktionsseite verursacht wurden. Die technischen Schwierigkeiten lösten auch beim Verkäufer gemischte Gefühle aus. Mit dem Erlös für den sechs Jahre alten Wagen, der früher einmal auf Joseph Kardinal Ratzinger zugelassen war, habe er zwar nie gerechnet, sagte Benjamin Halbe aus dem sauerländischen Olpe. Dennoch kündigte er an, zu prüfen, ob die Auktion gültig sei, weil interessierte Bieter wegen der Überlastung des eBay-Systems nicht hätten mitsteigern können.

Gültig

Das Auktionshaus hatte nach Ablauf der Auktion erklärt, dass die Versteigerung Gültigkeit habe. Der 21-jährige Halbe hatte den Gebrauchtwagen im Januar für 9500 Euro gekauft. Nach der Papstwahl von Joseph Ratzinger bot er das Auto im Auktionshaus eBay an.

"Höhere Gewalt"

Frustriert war nach dem Ende der Auktion auch Thorsten Senneke aus dem bayerischen Hof. "Wir sollten im Auftrag von Kunden mitbieten und konnten nichts mehr eingeben", sagte er. Er habe einen schriftlichen Auftrag mit einem wesentlich über dem Zuschlagspreis liegenden Gebot. Den Zusammenbruch des Auktionssystems bezeichnete er aber als "höhere Gewalt". Der Zivildienstleistende aus Olpe könne mit dem Verkaufspreis zufrieden sein.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.