Friaul-Connection

6. Mai 2005, 10:20
14 Postings

Ein Kommentar von RAU

Dem STANDARD-"Kolportiert" ist zu entnehmen, dass es Staatssekretär Eduard Mainoni noch gibt. Diese rätselhafte Erscheinung, früher FPÖ, jetzt BZÖ, wurde irgendwann einmal im Zuge einer FPÖ-Befriedigungsaktion von der ÖVP in die Regierung geholt, wobei es jetzt zu viel Mühe macht, im Internet nachzuschauen, in welchem Ministerium Mainoni eigentlich amtiert. Seine wahre Tätigkeit scheint auch die Aufrechterhaltung des Kontakts zu umnachteten Sozialdemokraten zu sein, die noch an eine Koalitionsmöglichkeit SPÖ/BZÖ glauben. Mainoni hat dazu, laut Standard-Bericht, die Herren Karl Schlögl (Ex-Innenminister) und Michael Sika, Ex-Generaldirektor für Innere Sicherheit, in sein Büro zu einer "Friulanischen Runde" (bezieht sich auf die ausgeschenkten Weine) eingeladen.

Man weiß von Schlögls unglücklicher Liebe zu Jörg Haider. Dass der frühere Superpolizist des Landes, Michael Sika, innerlich weit rechts steht, konnte man längst vermuten. Nun können sich die Herren in der Dienstzeit des Staatssekretärs mit Pinot Grigio laben, so sehr es ihnen beliebt, nur muss man sich fragen, welches Urteilsvermögen solche Leute haben, die in dieser Republik hohe und sehr hohe Positionen innehatten. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 6.5.2005)

Share if you care.