Veranstaltungstipp: Das feurige Obdach der Hölle

11. Mai 2005, 15:01
posten

Die heimischen Kapellen Rodriguez und Cretins im Hellfire-Club mit Psychobilly, Garagen-Rock und Surf-Sounds im Shelter

Es steht zwar nirgendwo geschrieben, dass musikalische Minderheiten kein Recht darauf hätten, zentrale Plätze zu bespielen, doch angesichts der bestehenden Wiener Club-Landschaft kann diese Lebenspraxis nicht geleugnet werden. Auch am Brigittenauer Wallensteinplatz fristet eine solche Bastion der tanzhungrigen Randgruppen ihr Dasein - das Shelter. Wobei man sich dort nie sicher sein kann, ob diese Amüsierveranstaltungen jetzt retro oder reaktionär sind. Vor allem dann, wenn mopedfahrende Anzugträger den Anspruch auf eine Mod-Existenz hegen. Macht aber nichts, wie besprochen kommt man dort eh selten von allein vorbei . . . Diesen Samstag herrschen im Shelter grobe akustische Verhältnisse:

Der Name Hellfire-Club signalisiert schon, dass die geneigten Besucher am nächsten Tag weniger an Mutti denken, als vielmehr die eigenen Brandwunden zu lecken haben. Mit Psychobilly, Garagen-Rock und Surf-Sounds soll bewegungstechnisch einiges weitergehen - live wollen sich die heimischen Kapellen Rodriguez und Cretins ähnlicher Klänge annehmen. (lux, DER STANDARD Printausgabe 6.5.2005)

7. 5. Shelter, 20., Wallensteinplatz 8. Beginn: 21.00 Uhr

Share if you care.