Belarus: Lukaschenko weist Bushs Kritik zurück

10. Mai 2005, 18:55
3 Postings

Warnung an baltische Staaten vor "gefährlichem Kurs" - Belarus für Bush "letzte Diktatur in Europa"

Minsk/Moskau - Der Staatspräsident von Belarus Alexander Lukaschenko hat die Kritik von US-Präsident George W. Bush an seiner Regierung als unzulässige Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Landes zurückgewiesen. "Wir kümmern uns um unsere Probleme selber", erklärte Lukaschenko laut einer Meldung der Moskauer Nachrichtenagentur ITAR-TASS am Sonntag. Bush hatte am Vortag in der lettischen Hauptstadt Riga freie Wahlen in Belarus gefordert. Er hatte das Land auch als "letzte Diktatur in Europa" bezeichnet.

Die USA versuchten, einen Keil zwischen Belarus und das "russische Brudervolk" zu treiben, erklärte das Außenministerium am Samstag in Minsk. "Die baltischen Staaten haben einen gefährlichen Kurs der Einmischung in die inneren Angelegenheiten von Belarus eingeschlagen", hieß es in der Erklärung. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bei einer Kundgebung in der ukrainischen Hauptstadt Kiew wird ein Bild des Präsidenten von Belarus verbrannt

Share if you care.