Luttenberger hilft Basso

29. Mai 2005, 21:34
posten

Der Italiener gilt als größter Herausforderer von Vorjahressieger Cunego - Lampre-Rennstall verzichtet auf Gerrit Glomser

Mailand - Der Giro d'Italia, der am Samstag mit dem Prolog in Reggio di Calabria beginnt, leitet die Serie der drei großen Landes-Rundfahrten ein. Die 20 Teams der heuer neu eingeführten ProTour haben Startpflicht, die Besetzung des seit 1997 ausschließlich von Italienern gewonnenen Giro ist daher stark wie nie zuvor. Größte Sieganwärter sind freilich wieder die Italiener. Österreichs einziger Beitrag ist Peter Luttenberger, ein wichtiger Helfer von Ivan Basso im Team CSC. Basso gilt als größter Herausforderer von Vorjahressieger Damiano Cunego, der im Lampre-Rennstall strampelt, der auf Österreichs Gerrit Glomser verzichtet.

Peter Luttenberger, der eine langwierige Nebenhöhleneiterung überwunden hat, soll Basso in den Bergen wichtige Helferdienste leisten und hofft darauf, auf einzelnen Abschnitten auch selbst in den Vordergrund zu fahren. Luttenberger, der seinen dritten Giro bestreitet: "Ein Sieg von Basso ist das, was wir wollen. Ich bin der Einzige im Team, der ihm auf den großen Bergen helfen kann. Und wenn einmal in einer Bergetappe 15 Leute vorne sind, werde ich sicher auch meine Karte spielen können, weil das nur gut ist für unser Team." (DER STANDARD, Printausgabe, Freitag, 6. Mai 2005, red)

Share if you care.