Nette Geste Roddicks kostete Sieg

7. Mai 2005, 19:31
9 Postings

US-Amerikaner overrulte den Schiedsrichter - Agassi in Rom souverän, Henman out - Clijsters musste in Berlin verletzt aufgeben

Rom/Berlin - Der als Nummer eins gesetzte US-Amerikaner Andy Roddick ist am Donnerstag beim Masters Series-Turniers in Rom im Achtelfinale gescheitert. Roddick unterlag gegen den Spanier Fernando Verdasco mit 6:7(1),7:6(3),6:4. Für den als Nummer vier gesetzten Briten Tim Henman kam in Runde drei das Aus. Weitergekommen ist Andre Agassi aus den USA.

Roddick kostete eine äußerst sportliche Geste im Nachhinein den Sieg, denn bei 3:5 und 0:40 im zweiten Satz bei Aufschlag des Spaniers gab der Referee den zweiten Aufschlag aus und wollte bereits den Sieg Roddicks verkünden. Roddick "overrulte" den Schiedsrichter und verlor noch Satz und Match.

Agassi erreichte das das Viertelfinale mit einem 7:6,6:3-Sieg über den Kroaten Ivan Ljubicic. Nach einer nahezu fehlerlosen Leistungen revanchierte sich Agassi damit für die beiden vorangegangen Niederlagen gegen Ljubicic. Henman musste sich dem Slowaken Dominik Hrbaty 3:6,6:3,3:6 beugen.

In Berlin musste die nach einer langen Verletzungspause endlich wieder in Fahrt gekommene Kim Clijsters aufgeben. Beim Stand von 7:6,5:6 gegen die Schweizerin Patty Schnyder verließ sie wegen einer Verletzung am rechten Knie das Spielfeld. Clijsters hatte nach zwei Handgelenksoperationen fast ein Jahr lang aussetzen müssen, aber zuletzt mit Turniersiegen in Indian Wells und Key Biscayne ein grandioses Comeback gefeiert.

Es wird einige Tage dauern, ehe sich Clijsters einer Scan- Untersuchung unterziehen wird können. "Hoffentlich, wenn es zeigt, dass ich mir nichts gerissen habe, kann ich bei den French Open wieder spielen", meinte Clijsters, die offensichtlich unter starken Schmerzen litt.

Die topgesetzte Maria Scharapowa war gegen Shuai Peng beim 6:2,6:1 ungefährdet. Gewinnt die Russin in Berlin, ist sie die neue Nummer eins der Welt. Weiter sind auch Amelie Mauresmo und Clijsters Landsfrau Justine Henin-Hardenne, die gegen Kveta Peschke (CZE) überraschend drei Sätze benötigte. Henin-Hardenne trifft nun übrigens auf Scharapowa. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Andy Roddick

Share if you care.