Slowenien ÖEHV-Relegationsgegner

6. Mai 2005, 14:35
posten

Nach 1:3 gegen Lettland Gruppenletzter - Tschechien nach 1:0-Sieg gegen Kasachstan mit Punktemaximum in der Zwischenrunde

Innsbruck/Wien - Österreichs Eishockey-Nationalteam trifft im möglicherweise alles entscheidenden letzten Relegationsspiel bei der 69. Weltmeisterschaft am Mittwoch (20:15 Uhr) in Innsbruck auf Nachbar Slowenien. Die Slowenen mussten sich im Kampf um einen Platz in der Zwischenrunde am Donnerstag in Gruppe B Favorit Lettland mit 1:3 (0:1,1:1,0:1) geschlagen geben. In Wien besiegte Tschechien Kasachstan mit 1:0 (0:0,1:0,0:0) und geht mit dem Maximum von vier Punkten in die Zwischenrunde.

Cipulis brachte die Balten in einem über harten Spiel, das Innsbruck bereits einen Vorgeschmack auf den Abstiegskampf bot, nach 12:17 Minuten im Powerplay in Führung. Die Letten vergaben einige weitere gute Möglichkeiten, ehe Tribuncovs auf 2:0 erhöhte (26.). Slowenien durfte nach den beiden Auftaktdebakeln gegen die USA (0:7) und Kanada (0:8) zumindest über das erste Tor bei dieser WM jubeln, als Golicic Lettland-Goalie Irbe von hinter dem Tor überlistete (32.).

Die Relegation blieb dem offensiv zu harmlosen Team aber nicht erspart, der Lette Ankipans fixierte mit einem "empty net"-Treffer in der Schlussminute den Endstand. Slowenien zeichnete sich im Schlussabschnitt lediglich durch Frust und übertriebene Härte aus. Kapitän Ciglenecki verletzte nicht weniger als drei Letten, musste dafür in Summe aber nur vier Minuten auf die Strafbank (hoher Stock, Ellbogencheck).

Tschechien besiegte in der Gruppe D Kasachstan durch einen Treffer von Hemsky (31.) mit 1:0. Während die Tschechen nun am Samstag im großen Schlager auf die Slowakei treffen, standen die weiteren Aufsteiger bzw. der Teilnehmer der Relegation erst nach der Abendpartie Deutschland - Schweiz fest. Der Schweiz genügte ein Punkt, Kasachstan würde bei einem knappen Sieg der Deutschen (ab 2:3, 3:4) noch in die Relegation rutschen.

Tschechien spielte ohne Jaromir Jagr, der sich im Spiel gegen Deutschland bei einem Stockschlag den kleinen Finger der linken Hand gebrochen hatte. Der Stürmerstar der New York Rangers, mit einem Jahresgehalt von 11,5 Millionen Dollar der teuerste Spieler der Welt, hat sich den Finger in Brünn behandeln und fixieren lassen. Er ist schon wieder zurück in Wien, soll am Freitag am Training teilnehmen und in der Zwischenrunde wieder spielen. (APA)

Gruppe D:

  • Tschechien - Kasachstan 1:0 (0:0,1:0,0:0). Wiener Stadthalle, 8.000, Lauff/Scheljanin/Popovic (SVK/RUS/SUI).

    Tor: Hemsky (31.). Strafminuten: 10 bzw. 16

    Tschechien: Hnilicka - Slegr, Th. Kaberle; Kubina, Spacek; Zidlicky, Fischer; F. Kaberle, Hejda - Dvorak, Prospal, Straka; Varada, Vyborny, Sykora; Prucha, Cajanek, Rucinsky; Vasicek, Hemsky

    Kasachstan: Kolesnik - Blochin, Antipin; Argokow, Koledajew; Sokolow, Kowalenko; Litwinenko - Komissarow, Upper, Dudarew; Trotschschinskij, Ogorodnikow, Pscheljakow; Kozlow, Politschschuk, Alexandrow; J. Koreschkow, A. Koreschkow, Schafranow

    Gruppe B:

  • Slowenien - Lettland 1:3 (0:1,1:1,0:1). Innsbrucker Olympiahalle, 6.000 Zuschauer, SR Minar/Halecky/Pouzar (CZE/SVK/CZE).

    Tore: Golicic (32.) bzw. Cipulis (13./PP), Tribuncovs (26.), Ankipans (60./empty net). Strafminuten: 18 bzw. 10

    Slowenien: Glavic - Ciglenecki, Varl; Zajc, Rebolj; Dervaric, Robar; Sivic - M. Rodman, Kopitar, Jan; Zagar, Golicic, Rozic; Kontrec, Avgustincic, Terglav; D. Rodman, Hafner, Sivic

    Lettland: Irbe - Saviels, Skrastins; Sorokins, Tribuncovs; Lavins, Ignatjevs; Galvins - Vasiljevs, Pantelejevs, Cipruss; Tambijevs, Nizivijs, Semjonovs; Cipulis, Sprukts, Ankipans; Ziedins, Sirokovs, Redlihs

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die Slowenen dürfen sich auf die Abstiegsrunde einstellen.

    Share if you care.