Bulgarien und Japan ziehen Truppen ab

9. Mai 2005, 19:06
3 Postings

Letzte Soldaten sollen bis Jahresende den Irak verlassen

Sofia - Alle bulgarischen Soldaten sollen laut einem Beschluss des Parlaments in Sofia bis Ende des Jahres aus dem Irak abgezogen werden. Die Entscheidung fiel nach einer heftigen Debatte mit 110 gegen 53 Stimmen. 45 Abgeordnete enthielten sich. Der kurz vor dem Ende der Legislaturperiode gefasste Parlamentsbeschluss sieht vor, das Kontingent von derzeit 462 im Irak stationierten bulgarischen Soldaten bis Juni auf 400 zu verringern und bis zum 31. Dezember die übrigen Soldaten abzuziehen. In den vergangenen Tagen war der zehnte bulgarische Soldat im Irak getötet worden.

Laut Verteidigungsminister Nikolai Swinarow bedeutet der Beschluss nicht, dass Sofia die "Koalition der Willigen" im Irak aufkündige. Es seien Verhandlungen über andere Beteiligungsmöglichkeiten im Gange, etwa zur Ausbildung irakischer Soldaten oder zum Wiederaufbau des Landes.

Auch Japan will seine Soldaten im Irak und in Kuwait laut Medienberichten abziehen. Die Regierung in Tokio wolle das Parlament und die Mitgliedsstaaten der US-geführten multinationalen Truppe im Irak ab September förmlich über diese Absicht informieren, nachdem sie die Lage in dem Zweistromland begutachtet habe, meldete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf Regierungskreise. Japan werde nach dem Abzug dann stattdessen Entwicklungshilfe für den Irak leisten. Die japanische Regierung hatte gegen breiten Widerstand in der Öffentlichkeit Ende 2004 beschlossen, den Militäreinsatz im Irak bis Mitte Dezember diesen Jahres zu verlängern. (APA)

Share if you care.