Deutsche verkaufte für Italiener Laptops bei eBay, die es nicht gab

12. Mai 2005, 11:49
posten

26-Jährige mit mehr als 4.000 Euro Schaden

Ihre Arglosigkeit im Umgang mit der Internet-Auktionsbörse eBay hat einer jungen Frau aus dem nordrhein-westfälischen Hagen einen Schaden von mehr als 4.000 Euro eingebracht. Ein Italiener aus Neapel hatte die 26-Jährige mit dem Versprechen einer hohen Provision angeworben, für eine vermeintlich in Italien ansässige Firma bei eBay in Deutschland als Verkäuferin von Laptops aufzutreten, wie die Polizei am Donnerstag berichtete.

Weitergabe

Die Frau biss an und verkaufte insgesamt fünf Notebooks über eBay. Die Käufer überwiesen ihr das Geld, sie zog ihre Provision und auch die eBay-Gebühren ab und schickte das Restgeld mittels Briefpost brav in den europäischen Süden. Der Geldeingang wurde bestätigt, doch wurde nicht ein einziger Computer an die Käufer geliefert. Zwei der geprellten Käufer hatten bereits Anzeigen erstattet. Die Geschädigte sitzt den Angaben zufolge nun auf einem Schaden von insgesamt 4.346 Euro. (APA)

Link

eBay

Share if you care.