Styria-Vorstand Horst Pirker wird "Presse"-Geschäftsführer

17. Mai 2005, 20:51
7 Postings

"Format": Zehn Millionen Euro von Styria für "Presse"-Werbeoffensive - Pirker will diese Offensive "persönlich überwachen"

Die Styria Medien AG wird der Tageszeitung "Die Presse" zehn Millionen Euro für eine Werbeoffensive bereitstellen, berichtet das "Format" in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Styria-Vorstand Horst Pirker wird diese Offensive persönlich überwachen: "Ich kehre in die Geschäftsführung der 'Presse' zurück". Das hat er vor rund einem Jahr schon einmal gesagt. Im Februar überlegte Pirker, die Funktion des Herausgebers zusätzlich zu übernehmen. Der Vertrag von Julius Kainz endet mit 30. Juni 2005, zwei Wochen nach dessen 70. Geburtstag.

Millionenschwere Kapitalzufuhr

Die millionenschwere Kapitalzufuhr - laut Pirker zehn Millionen Euro bis Ende 2006 - solle den Abwärtstrend bei den Verkaufszahlen stoppen. Pirker: "Wir werden konzernseitig erhebliche Mittel für ein Maßnahmenpaket freimachen, das dazu dienen wird, die 'Presse' noch stärker im Markt zu entwickeln."

Neben Pirker bleibt Gmeinbauer Co-Geschäftsführer

Neben Pirker bleibt Reinhold Gmeinbauer Co-Geschäftsführer. Rainer Präsoll, bisher Prokurist für IT und Controlling, soll laut "Format" zusätzliche Aufgaben übertragen bekommen.

Erst kürzlich verabschiedete sich Gerda Schaffelhofer aus der "Presse"-Geschäftsführung, der Grund: "Meinungsverschiedenheiten bei Markenführung und Neupositionierung" und "Dissonanzen in der Geschäftsführung", etat.at berichtete. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Horst Pirker

Share if you care.