Fisch essen: Nicht nur Geschmacksfrage

11. Mai 2005, 13:45
11 Postings

Harvard-Studie: Backen oder Dünsten besser als Braten, fettreiche Fische fürs Herz am nützlichsten

Boston - Wer Fisch isst, um seinem Herzen etwas Gutes zu tun, sollte beim Einkauf auf einen hohen Fettgehalt achten. Fische mit großem Anteil von Omega-3-Fettsäuren sind gesünder als magere Fische, hat eine Untersuchung der Harvard-Universität bestätigt. Sie wurde am Montagabend auf einem Kongress der Amerikanischen Herzgesellschaft (AHA) vorgestellt. Demnach sollten Verbraucher fetthaltigere Arten wie Lachs, Tunfisch und Makrele anderen Arten mit weniger Omega-3-Fettsäuren wie Schellfisch vorziehen.

Von anderen Studien ist bereits bekannt, dass Fischöl den Cholesterinspiegel sowie den Anteil der Triglyzeride im Blut senkt. Die Harvard-Forscher untersuchten 5.000 ältere Amerikaner auf Herz- und Kreislaufprobleme und fragten sie gleichzeitig, ob und welchen Fisch sie regelmäßig verspeisen. Dabei spielte außer der Fischart auch die Zubereitung eine wesentliche Rolle. Backen oder Dünsten von Fisch fördert die Gesundheit weitaus mehr als ein Braten in der Pfanne. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.