Eigenes "PDF" für Windows

24. Mai 2005, 08:31
55 Postings

Microsoft kündigt mit "Metro" im kommenden Longhorn ein Konkurrenzprodukt zu Adobe an

Der Softwarekonzern Microsoft kündigte ein Konkurrenzprodukt zu Adobes PDF-Format an. Mit der kommenden Windows-Version "Longhorn" soll ein Tool namens "Metro" implementiert werden, das die gleichen Basisfunktionen ausführen können soll, wie das Angebot von Adobe.

Metro-Format

"Metro" orientiert sich dabei sehr stark am PDF (Portable Document Format) - so sollen Dateien und Dokumente die im "Metro"-Format abgespeichert wurden, von anderen UserInnen angesehen werden können, ohne, dass diese extra ein zusätzliches Programm benötigen würden. Der Microsoft-eigene Dokumenten-Standard soll mit der nächsten Windows-Version "Longhorn" starten.

Keine Konkurrenz

Aus Sicht der beiden Unternehmen ist "Metro" jedoch weder Grund zu Streit noch zu Besorgnis. So meinte etwa der zusändige Produktmanager von Microsoft, dass "Metro" und "PDF" sich bloß in einigen Punkten überschneiden würden und zwar ähnliche Funktionalitäten aufwiesen, PDF jedoch wesentlich mehr könne. Auch Adobe sieht den Markt groß genug für weitere Mitbewerber.

Neues im Bereich Drucker

Mit der Einführung von "Metro" will Microsoft auch seine Drucker-Softwarearchitektur umstellen. Es soll dann möglich sein - nach dem Motto "What you see is what you get" - ohne erst Einstellungen vornehmen zu müssen, das Auszudrucken was auf dem Monitor gezeigt wird.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.