Deutsches Team verkaufte sich teuer

5. Mai 2005, 19:02
2 Postings

Gruppe D: Tschechien, der Titelfavorit siegte 2:0, verlor aber Jaromir Jagr mit Verletzung - Gruppe B: Letten setz­ten USA bei 1:3 hart zu

Innsbruck/Wien - Gold-Anwärter Tschechien hat sich am Dienstagabend im Vorrundenspiel der Gruppe D gegen Deutschland knapp mit 2:0 durchgesetzt und sich damit für die Zwischenrunde der Eishockey-WM qualifiziert. In Innsbruck mühten sich die USA in Gruppe B nach Rückstand zu einem 3:1-Erfolg gegen erneut starke Letten.

Die hoch favorisierten Tschechen setzten sich von Beginn an im Verteidigungsdrittel der Deutschen fest. New York Rangers-Superstar Jaromir Jagr ließ in den ersten Spielminuten mit gefährlichen Schüssen gleich mehrmals seine Klasse aufblitzen. Deutschland hielt nach dem ersten Drittel aber tapfer dagegen, als man seine sture Defensivformation aufgelöst hatte und selbst aktiver wurde.

Im zweiten Powerplay des Titelanwärters traf Pavel Kubina nach 7:22 Minuten mit einem Schlagschuss von der blauen Linie durch die Schoner des sonst ausgezeichneten deutschen Goalies Müller schließlich zur 1:0-Führung. Jagr hatte den Assist geleistet.

Sorge um den Finger der Nation

Im Mittelabschnitt blieb Tschechien zwar technisch und eisläuferisch überlegen, das Team des deutschen Bundestrainers Greg Poss konnte das Spiel aber mit robuster körperlicher Spielweise offener gestalten. Nach 28:10 Minuten dann der Schock für die tausenden tschechischen Fans in der Stadthalle: Volksheld Jagr musste mit einer Fingerverletzung vom Eis und wurde mit Verdacht auf Bruch ins Spital gebracht. Kurz darauf ließen die Deutschen eine 1:34 Minuten dauernde Fünf-gegen-Drei-Überzahlphase ungenützt verstreichen. In den Schluss-Sekunden des zweiten Drittels kam die DEB-Auswahl noch zur größten Ausgleichschance, Kreutzer traf aber nur die Stange.

Das Schlussdrittel brachte zunächst eine Top-Gelegenheit für Benda (49.), doch der tschechische Goalie Vokoun parierte. Nach 53:51 Minuten stellte Sykora nach herrlichem Solo schließlich den verdienten 2:0-Endstand her.

Der Vierte der Gruppe D und damit erste Gegner Österreichs in der Abstiegsrunde wird nun erst am Donnerstag zwischen Kasachstan, das gegen Tschechien spielt, und den direkt aufeinander treffenden Schweizern und Deutschen ermittelt. Im Falle einer Punktgleichheit der drei Teams entscheidet die "kleine Tabelle", in der nur die untereinander ausgetragenen Partien berücksichtigt werden. Zwei Tore nicht gegeben, Letten legen Protest ein

Währenddessen wandelte Lettland in einem engen Spiel gegen die USA lange am Rande einer Sensation. Janis Sprukts brachte die Balten nach 16:17 Minuten im Powerplay in Front, die - hauptsächlich von lettischen Fans bevölkerte - Innsbrucker Olympiahalle stand Kopf. Kurz nach Wiederbeginn im zweiten Drittel dann aber Pfiffe: US-Goalie Conklin wurde ein weiteres Mal bezwungen, das Tor aber wegen Abseits nicht anerkannt. In einer weiteren strittigen Szene soll der Puck laut Referee die Linie des amerikanischen Goals nicht überschritten haben, was die Letten anders sahen.

Erst im Mitteldrittel fand das amerikanische Starensemble zu seinem Spiel, scheiterte aber zunächst immer wieder am lettischen NHL-Schlussmann Arturs Irbe. Erst Routinier Doug Weight sorgte mit einem Traumtor nach Cole-Zuspiel für den Ausgleich (34.), ehe Mark Parrish im Schlussabschnitt der Siegestreffer gelang (48.). Danach war Irbe nicht mehr zu bezwingen, Parrish fixierte den Endstand zwei Sekunden vor dem Ende ins bereits leere Tor.

Gegen die Wertung der Partie haben die Letten Einstpruch erhoben. Teamchef Leonids Beresnevs: "Wir werden den internationalen Verband schriftlich informieren." (APA/red)

Vorrunde Gruppe D:

  • Tschechien - Deutschland 2:0 (1:0,0:0,1:0). Wiener Stadthalle, 8.400 (ausverkauft), SR Henriksson/Lesnjak/Scheljanin (FIN/SLO/RUS).

    Tore: Kubina (8./PP), Sykora (54.) Strafminuten: 10 bzw. 14

    Tschechien: Vokoun - Slegr, Th. Kaberle; Kubina, Spacek; Fischer, Zidlicky; F. Kaberle, Hejda - Jagr (in 29. Min. verletzt out), Prospal, Straka; Varada, Vyborny, Sykora; Dvorak, Cajanek, Rucinsky; Prucha, Vasicek, Hemsky

    Deutschland: Müller - Bakos, Renz; Ehrhoff, Schauer; Kopitz, Retzer; Pyka, Sulzer - Martinec, Barta, Fical; Hecht, Goc, Kreutzer; Felski, Benda, Morczinietz; Lewandowski, Boos, Furchner

    Vorrunde Gruppe B:

  • USA - Lettland 3:1 (0:1,1:0,2:0). Innsbrucker Olympiahalle, 6.500 Zuschauer, SR Sindler/Fonselius/Wasko (CZE/FIN/BLR). Tore: Weight (34.), Parrish (48., 60./empty net) bzw. Sprukts (17./PP)

    USA: Conklin - Gill, Liles; Martin, Miller; Roach, Hauer; Leopold - Cole, Modano, Knuble; York, Weight, Parrish; Gionta, Halpern, Park; Hall, Stastny, Legwand

    Lettland: Irbe - Saviels, Skrastins; Sorokins, Tribuncovs; Lavins, Ignatjevs; Galvins - Vasiljevs, Pantelejevs, Cipruss; Tambijevs, Nizivijs, Semjonovic; Cipulis, Sprukts, Ankipans; Ziedins, Sirokovs, Redlihs

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Jaromir Jagr muss im Spiel der Tschechen gegen Deutschland mit lädiertem Finger das Eis verlassen.

    Share if you care.