Triumphaler Scala-Abgang für Muti

3. Mai 2005, 19:53
posten
Mailand - In seinem letzten Konzert nach fast 20-jähriger Tätigkeit an der Mailänder Scala wurde Dirigent Riccardo Mut (mit den Wiener Philharmonikern) mit zehn Minuten Standing Ovations bedacht. Das Konzert wurde auf Großleinwand in die Galleria Vittorio Emanuele übertragen, wo ein Komitee Unterschriften für einen Verbleib Mutis sammelte. Der Vorstand der Philharmoniker, Clemens Hellberg: "Es ist unmöglich, nicht an all das zu denken, was hier an der Scala passiert ist. Wir sind Muti nahe und fühlen die Bindung zu ihm noch enger."

Muti bereitet eine Tournee mit den Philharmonikern nach New York und Tokio vor. Gestern trat Stéphane Lissner die Leitung der Scala an. "Ab jetzt wird hier die Musik Priorität haben", so der neue Intendant, der freilich auch andere Probleme lösen wird müssen. Das Scala-Defizit ist 2004 auf 8,3 Millionen Euro geklettert, 2003 waren es noch 6,89 Millionen Euro. Bis Ende 2005, befürchtet der Scala-Aufsichtsrat, könnte das Minus auf 16 Millionen Euro klettern, sollte Lissner keine Einsparungen durchbringen. (mu/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 4. 5. 2005)

Share if you care.